Schlagwort: Druckindustrie

Trauner Verlag strukturiert um und schließt Druckerei

Der oberösterreichische Trauner Verlag strukturiert sich neu und möchte sich künftig verstärkt auf sein Kerngeschäft konzentrieren. Um die Zukunft des Verlags mit Stammsitz in Linz zu sichern, hat sich das Familienunternehmen dazu entschlossen, ab Ende September die hauseigene Druckerei nicht mehr weiterzuführen.

„Print ist die stabilste Währung“

Der Verband Druck & Medientechnik lud am 30. Jänner ins Looshaus in Wien, um neue Chancen im Drucksektor von technologischer wie wirtschaftlicher Sicht zu beleuchten. Mit dabei war Bernd Zipper, der über Print in der Zeitenwende sprach.

Sappi: OctoBoost steigert Effizienz

Ein Papierhersteller möchte Druckereien dabei unterstützen, die Effizienz im Druck und gleichzeitig durch Onlineprint den Umsatz zu erhöhen. Bernd Zipper hat sich angesehen, was sich dahinter verbirgt und ein Interview mit der Geschäftsführerin von Sappis OctoBoost, Anna-Maria Oñate, geführt.

Paradigmenwechsel im Drucksaal

Als Teilantwort auf die digitale Transformation sieht man bei Heidelberg das Subskriptionsmodell. Mit dem Abomodell rüttelt Heidelberg an einigen Grundfesten der grafischen Industrie, was für viele Unternehmen noch ungewohnt ist. Ein Grund für uns, den Heidelberg Chief Digital Officer, Prof. Dr. Ulrich Hermann, zum Subskriptionsmodell zu befragen.

Turbulente Zeiten am Papiermarkt

Wie die Graphische Revue bereits im Juli berichtet hat, steht die Papierindustrie vor einem neuerlichen Kapazitätsabbau vor allem bei holzfreigestrichenen Papieren. Was die Papierpreise weiter anheizen dürfte.

Walstead Group: Auf dem Weg zum ganz großen Player

Die Walstead Group hat im Mai dieses Jahres NP-Druck in St. Pölten übernommen und in Leykam Let’s Print integriert. Zwei Monate später kam es mit LSC Poland zur nächsten Übernahme und die Gruppe konnte ihren Umsatz auf 730 Millionen Euro ausbauen sowie ihren geografischen Footprint auf ganz Europa ausdehnen.

Gibt es Grenzen für Fachzeitschriften?

Es gibt Sie! Für alle Beteiligten entlang der Wertschöpfungskette der gedruckten Kommunikation sind die Zeiten härter geworden. An Fachzeitschriften ist die Entwicklung natürlich auch nicht spurlos vorübergegangen. Die Gründe dafür sind vielfältig.Das Umsatzvolumen der grafischen Branche befindet sich seit Jahren im leichten, aber konstanten Sinkflug. Dem steigenden Wettbewerbsdruck konnten zahlreiche Unternehmen nicht standhalten und somit fällt das Investitionsvolumen in der Branche heute deutlich geringer aus.

Druckerei Sandler hat große Pläne

Die sich allerdings an dem bestehenden Standort in Marbach an der Donau nicht umsetzen lassen. Deshalb befindet sich das Unternehmen, wie die NÖN schon mehrfach berichteten, auf der Suche nach einem neuen Standort. Der Geschäftsführer, Hannes Sandler, will eine völlig energieautarke Druckerei aus dem Boden stampfen.

Graphische Revue durchsuchen

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen