Digitale Veredelung sorgt für Auftragsschub

Druckerei und Verlag Markus Reichert hat sich zur Veredelung seiner Printprodukte für die MGI JETVARNISH 3D One von Konica Minolta entschieden. Das digitale Druckveredelungssystem eröffnet neue Perspektiven bei Spezialdrucken und wird für neue Aufträge und eine schnellere Druckabwicklung sorgen.

Druckerei und Verlag Markus Reichert
V.l.: Mirko Pelzer, Product Marketing Manager Professional Printing bei Konica Minolta, Markus Reichert, Geschäftsführer Druckerei und Verlag Markus Reichert, Oliver Lucas, Account Manager Industrial Printing bei Konica Minolta. 

Die deutschen Druckerei und Verlag Markus Reichert behält mit der MGI JetVarnish 3D One von Konica Minolta Veredelungsaufträge im Unternehmen, die bislang außer Haus produziert werden mussten. In Zukunft können inhouse Produkte mit Spotlackierung in 2D und 3D hochwertig veredelt werden. Dazu trägt die Maschine auf vorgedruckte Bögen einen hochglänzenden Lack unter der Verwendung einer digitalen Druckdatei auf. Egal ob Werbebroschüre oder Hochglanz-Cover – dank der neuen Veredelungsmaschine haben Werbetreibende und Verlage die Möglichkeit, innovativere Druckerzeugnisse bei Markus Reichert zu bestellen. „Neben neuen Aufträgen rechnen wir mit kürzeren Durchlaufzeiten – ein wichtiges Argument für uns und unsere Kunden bei der Auftragsakquise. Das erweiterte Angebot und die schnelleren Durchlaufzeiten werden sich signifikant positiv auf die Erhöhung unserer Marge auswirken“, ist sich der Geschäftsführer Markus Reichert sicher.

Für Konica Minolta entschied sich Druckerei und Verlag Markus Reichert nicht nur wegen der Flexibilität und hohen Präzision des Systems, sondern auch, weil die Druckerei ganz auf Qualität und Zuverlässigkeit setzt. Damit gewinnt die Druckerei neue Kunden und Aufträge, und ist bestens für die Zukunft aufgestellt, in der immer stärker wertschöpfende Zusatzleistungen nachgefragt werden.

Hochwertige 3D-Haptik und Spotlackierung für kleine Auflagen
„Die digitale Druckveredelung ist ein zentraler Wachstumstreiber im Produktionsdruck und zugleich eine profitable Möglichkeit für Druckdienstleister, Akzidenz- und Hausdruckereien, sich vom Wettbewerb abzuheben“, erklärt Mirko Pelzer, Product Marketing Manager Professional Printing bei Konica Minolta. Über eine UV-Spotlackierung in definierten Bereichen lassen sich vierfarbige Digital- und Offsetdrucke mit außergewöhnlicher 3D-Haptik aufwerten. Dazu trägt die Maschine auf bereits bedruckte Bögen mit Hilfe eines digitalen Layouts einen hochglänzenden Lack auf. Um Druckereien den Einstieg in die digitale Druckveredelung zu ermöglichen, hat Konica Minolta im vergangenen Jahr die MGI JetVarnish 3D One vorgestellt. Das System verwendet einen Universallack für verschiedene 2D- und 3D-Effekte und eignet sich vorrangig für die Veredelung von Printprodukten in kleinen und mittleren Auflagen. Das Einstiegsmodell von MGI ergänzt optimal die Produktionsdrucksysteme von Konica Minolta. Darüber hinaus umfasst das weitere Portfolio neben der UV-Spotlackierung auch den Bereich der digitalen Metallisierung. Hier bieten sich für Unternehmen große Chancen, die Wertschöpfung in die eigene Produktion zu integrieren. Bislang war diese Dienstleistung oftmals an Veredelungsbetriebe ausgelagert. Mit Systemen bis zu einer Größe von A1+ bietet das Portfolio zudem Veredelungsanwendungen für weitere Drucktechnologien wie den Offsetdruck.

druckerei-reichert.de

Graphische Revue durchsuchen

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen