Suchergebnisse für:

Tÿpo St. Gallen sorgt für Resonanz

Bereits zum vierten Mal traf sich die deutschsprachige Typografie-Szene letztes Wochenende zur Tÿpo St. Gallen 2017. Während drei Tagen lauschten rund 300 Fachexperten, Unternehmer sowie Lernende und Studierende den inspirierenden Vorträgen der hochkarätigen Redner zum diesjährigen Tagungsthema „Resonanz“.

Die besten Plakate aus 2016

Zeitgenössisches Plakatdesign hat deutlich mehr zu bieten, als Inhalte publikums-wirksam für öffentliche Werbeflächen zu illustrieren. Wie avanciert konsumentenorientierte Gestaltung aussehen kann und wie viel Spielraum für subtilen Humor und versteckte Kritik grafische Umsetzungen am Plakat bieten, stellt 100 Beste Plakate 16. Deutschland Österreich Schweiz auch 2017 unter Beweis.

Leipziger Typotage – Schrift und Erkenntnis

Erkenntnis – das durch Einsicht oder Erfahrung gewonnene Wissen – ist ein Prozess, der allen Menschen innewohnt. Durch Fragen und Erleben lernen wir Neues und wenden es an. Spätestens seit der Erfindung des Buchdrucks und der folgenden Umwälzung von Wissenskommunikation wird die Schrift für eine breite Bevölkerungsschicht eines der wichtigsten Medien zur Aneignung von neuen Sachverhalten.

Tÿpo St. Gallen 2017: «Resonanz» liegt in der Luft

Im Herbst 2017 kommt es zur 4. Neuauflage der Tÿpo St. Gallen – dem Branchentreff, der weit über die Ostschweizer Grenzen höchstes Ansehen genießt. Das dreitägige Typografie-Symposium wird von der Schule für Gestaltung St. Gallen organisiert und findet vom 10. bis 12. November 2017 statt. Dieses Mal wird das Tagungsthema «Resonanz» für Nachhall sorgen.

Schriftlabor gewinnt international anerkannten Typo-Award

Ein Projekt der Wiener Schriftschmiede Schriftlabor wurde vom international renommierten Fachmagazin Communication Arts (ca) ausgezeichnet. Die Jury prämierte das Type Design für den Schriftlabor- Kunden Sephora als eines von elf Projekten unter 142 Einreichungen in der Kategorie Typografie. Insgesamt gab es heuer fast 2.000 Einreichungen in allen Disziplinen.

Schriften mit InDesign erstellen

Mit dem Skript „IndyFont“ können Benutzer aus InDesign heraus eigene Schriftarten erstellen. Wenn man selbst erstellte Logos oder Piktogramme in Fließtext einsetzen möchte ist dies besonders praktisch, aber auch die Ergänzung um einzelne Zeichen ist ein interessanter Anwendungszweck für das Script. Ein gut gestaltetes Dialogfenster und ein weitestgehend automatisierter Prozess machen die Erstellung der Schrift sehr einfach.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen