Bobst verbindet Packaging 4.0 und ‘Industrie 4.0

Das Verbraucherverhalten verändert sich, während gleichzeitig neue Technik die Branche umkrempelt, was zu einer grundlegenden Transformation der Druck- und Verpackungsbranche führen wird. Das Zusammenfließen von Packaging 4.0 und Industrie 4.0 hat sowohl für Verpackungs- als auch für Markenartikelhersteller strategische Bedeutung.

Eckpunkte

In diesem Kontext hat Bobst seine Vision – die Zukunft der Verpackungswelt zu gestalten – auf Basis der vier Eckpunkte Konnektivität, Digitalisierung, Automatisierung und Nachhaltigkeit entwickelt. Deshalb legt das Unternehmen einen starken Fokus auf neue Techniken und Möglichkeiten, die seinen Kunden eine erfolgreiche Zukunft ermöglichen. Verschiedene Innovationen zeigen auf, wie Verpackungshersteller ihre Zukunft besser gestalten können. „Wir leben in einer Zeit des tiefgreifenden Wandels in unserer Branche und unser Ansatz ist es, diesen Wandel anzunehmen und unseren Kunden neue Möglichkeiten zu bieten”, erklärt Bobst Group-CEO Jean-Pascal Bobst. „Mit den von uns angebotenen Lösungen können Verpackungs- und Markenartikelhersteller dem Druck standhalten und den sich schnell verändernden Bedingungen entsprechen, mit denen sie konfrontiert sind. Wir haben gemeinsam eine Reise angetreten. Gemeinsam können wir die Zukunft der Verpackungswelt gestalten.”

Wertschöpfungskette vernetzen
Aus Sicht von Bobst lässt sich die gesamte Wertschöpfungskette der Verpackungsproduktion vernetzen. Bobst Connect verbindet jeden einzelnen Prozessschritt und ermöglicht damit höhere Effizienz, eine bessere Steuerung und Kontrolle sowie den Zugriff auf Daten. Es verbindet die Maschinen des Unternehmens mit der digitalen Welt (einschließlich Software anderer Hersteller) und wurde mit dem Ziel entwickelt, die Effizienz, die Genauigkeit, die Leistungsfähigkeit und letztlich die Rentabilität zu erhöhen. Mit BOBST Connect gibt das Unternehmen seinen Kunden Maschinen- und Prozess-Know-how an die Hand, um ihnen – in der heutigen schnelllebigen Welt – eine echte Veränderung ihrer Arbeitsweise zu ermöglichen.

Mit BOBST Connect können Kunden ihre Leistungsfähigkeit steigern und den Zustand ihrer Maschinen sowie ihrer Produktion überwachen, um ihren Abfall zu verringern und ihre Rentabilität zu erhöhen. Maschinenspezifische Dashboards visualisieren den Maschinenzustand und ermöglichen seine Überwachung. Außerdem können Kunden die Gesamtanlageneffizienz nach Aufträgen, Schichten und Zeiträumen verfolgen. Schließlich können auch Schichten gesteuert werden und mit MES synchronisiert werden.

oneECG neue Maßstäbe im Farbmanagement
oneECG ist eine Technik von Bobst für den Druck mit festem Farbsatz und sowohl im analogen Druck als auch im Digitaldruck von Etiketten, flexiblen Verpackungen, Faltschachteln und Verpackungen aus Wellpappe im Einsatz. Mit ihrem festen Farbsatz – typischerweise kombiniert sie sieben Druckfarben – deckt diese Technik einen breiteren Farbraum ab als ihn die herkömmlichen Prozessfarben CMYK bieten.

Kunden sollen nicht nur bei höherer Effizienz und Produktivität, sondern auch nachhaltiger produzieren. Zum Beispiel können sie mit oneECG im Tiefdruck ihren Druckfarbenverbrauch, Farbreste und Materialabfälle um bis zu 50 % verringern.

Das neue Portfolio für die Etikettenherstellung
Bobst will im nächsten Kapitel der Digitalisierung der Etikettenherstellung eine führende Rolle spielen und über den Digitaldruck hinaus vollständig digitalisierte Lösungen für den Flexodruck, den Inkjet-Digitaldruck und die Kombination beider Verfahren anzubieten.

Dazu hat Bobst Anfang 2021 die verbleibenden 49,9 % an der Mouvent AG übernommen. Das Unternehmen glaubt, dass die Zukunft der Etikettenherstellung in erster Linie von Entwicklungen im Bereich Inkjet und vom Wachstum der All-in-One-Maschinenklasse geprägt wird, die das Unternehmen in 2019 ankündigte. Noch in 2021 wird die Kombidruckmaschine Bobst DM5 lieferbar sein und bei verschiedenen Kunden Produkte herstellen, die bislang nicht machbar waren.

Primer auftragen, drucken, veredeln, stanzen – alles in einer Maschine und alles inline, mit digital automatisierten Auftragswechseln ohne Unterbrechung der Produktion, einer außergewöhnlich hohen Maschinenverfügbarkeit und herausragender Wiederholbarkeit unabhängig von den Fähigkeiten der Bediener. Bobst ist überzeugt, dass die Zukunft der Etikettenproduktion digitalisierte, geschlossenen und durchgängig vernetzen Systemen gehört. Die neuen All-in-One-Lösungen sind ein Beleg dafür, dass die neue Vision der Verpackungsindustrie 4.0 Realität wird.

www.bobst.com

Graphische Revue durchsuchen

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen