Primefire 106 geht in Serie

Bei Warneke in den USA wurde weltweit die erste Serienmaschine der Primefire 106 im B1 Format installiert. Das Inkjetdrucksystem druckt mit einer Auflösung von 1.200 x 1.200 dpi und punktet durch einen hohen Farbraum und stabile Farbkonsistenz.

Warneke

„Die Druckqualität der Primefire 106 ist anders als alles, was ich je zuvor gesehen habe und die alle Kriterien erfüllt, die ich von einer digitalen Plattform gefordert habe“, bestätigte Stacy Warneke, Präsidentin und CEO von Warneke. Steve Huppert, Vice President und COO bei Warneke ergänzte: „Alles, was wir bisher auf unseren Offsetdruckmaschinen von Heidelberg gedruckt haben, können wir auch auf die Primefire 106 migrieren. Durch neue digitale Geschäftsmodelle, Individualisierungen und Personalisierungen generieren wir einen Mehrwert für unsere Kunden und rechnen damit, dass die Primefire zukünftig 25 Prozent unseres Umsatzvolumens ausmacht.“

Meilenstein im industriellen Digitaldruck
Die Reaktionen der Besucher der Open House gaben ihm Recht. „Um ehrlich zu sein ging ich in diese Veranstaltung und dachte, ich würde die gleiche Inkjet-Technologie sehen, die ich schon von anderen Herstellern gesehen habe, aber die Primefire 106 übertraf wirklich meine Erwartungen“, bestätigte Karim Angel, Inhaber und Geschäftsführer von Dataprint in Mexiko-Stadt. „So etwas habe ich noch nicht gesehen – die Inline-Lackierung, die Verarbeitung von Karton bis 0,6 mm und das volle Bogenformat von 70 x 100 cm – als das hat mich überzeugt, dass die Primefire wirklich die beste Digitaldruckmaschine ist, die bisher entwickelt wurde“.

Graphische Revue durchsuchen

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen