Duplo Dusense: Digitale Druckveredelung 2.0

Zwei Jahre nach der Markteinführung ist die digitale Spot-UV Lackiermaschine Duplo Dusense DDC-810 mit weltweit über 200 verkauften Maschinen nicht nur mit beachtlichem Abstand Marktführer im Segment, sondern ging es mit der Entwicklung rasant weiter. Mit den neuen Möglichkeiten der Personalisierung, dem direkten Veredeln auf Naturpapieren und dem Dusense 3D-Foiling entstehen vielversprechende neue Möglichkeiten. Flankiert wird der technische Fortschritt mit günstigeren Druckkosten. Das Beste wurde noch besser gemacht.

Dusense Spot-UV

Druckprodukte, nicht nur für das Auge gemacht, sondern mittels 3D Spot-UV Lack auch für die Hände, erhöhen die Aufmerksamkeit beim Adressaten um ein Vielfaches. Die Wertigkeit ist auch fühlbar. Das erhöht den Erfolg, denn die wahrgenommene Qualität ist die Einzige die es gibt. Je mehr Sinne mit einem Druckprodukt aktiviert werden, desto höher sind die Aufmerksamkeit und der Erfolg. Bis vor kurzem war dreidimensionale Spot UV-Lackierung nur für größere Auflagen effizient nutzbar. Im stetigen Wettbewerb mit digitalen Medien aber auch mit Mitbewerbern gilt es, die Vorteile der haptischen Effekte im multisensorischen Marketing nutzbar zu machen. Damit hilft ein Druckdienstleister seinen Kunden zu wirklich mehr Erfolg. Diese werden es ihm danken. So hat Duplo z.B. bei seinen Kunden erhoben, dass bei Druckdienstleistern seit der Installation einer Duplo Dusense Spot-UV Lackiermaschine, auch das Druckvolumen generell gestiegen ist.

Die Duplo Dusense im technischen Überblick
Die DDC-810 von Duplo arbeitet mit Inkjet-Technologie bei einer Auflösung von 600 x 600 dpi und verleiht Drucken bis zum Format 364 x 740 mm nicht nur ein glänzendes Finsih, sondern mit einer Auftragsstärke bis zu 80 Micron pro Arbeitsgang auch eine besondere Haptik. Einen weiteren Benchmark stellt die perfekte Registrierung und kameragesteuerte Überwachung über die gesamte Bogenlänge dar. Punktgenaue Spot-Lackierung mit einer Genauigkeit von 0,2 mm und das perfekte Hervorheben von feinsten Haarlinien und Schriften bis zu 4 Punkt sind jene Parameter, die in Sachen Auflösung und Registerhaltigkeit einen neuen Standard setzen.

Die Dusense DDC-810 von Duplo verarbeitet Papiere bis zu 450 g/m² und schafft einen beachtlichen Glanzgrad von 95 Prozent. Obwohl das System durch minimale Rüstzeiten für die Produktion kleiner Auflagen ausgelegt ist; ist es mit einer Geschwindigkeit von mehr als 1.000 Bogen SR A3 pro Stunde durchaus als sehr produktiv anzusehen. Und wie die Erfahrungen zeigen, auch ein für größere Volumen probater Dauerläufer.

Die neuen Benchmarks
Die Bedienung und auch die Jobverwaltung erfolgen über einen benutzerfreundlichen PC-Controller.  Einfachste Bedienung und auf ein Minimum reduzierte Rüstzeiten ermöglichen den effizienten Betrieb auch bei Kleinstauflagen. Schon nach 80 Sekunden ist der erste Bogen veredelt, und gut zum Verkauf. Der automatisierte Reinigungsprozess macht es möglich, dass die Dusense DDC-810 nur dann vom Anwender gereinigt werden muss, wenn das System für länger als fünf Tage stillgelegt wird. Sehr bald schon werden die neuen Möglichkeiten Standard werden, in der Welt der digitalen Druckveredelung.  Weil damit optische und haptische Effekte erzielt werden, auf die sowohl Drucker als auch deren Kunden gewartet haben.

Direktes Veredeln auf Naturpapier
Mit der neuen inline Einheit zur elektromechanischen Oberflächenmodifikation ist es nun möglich, direkt auf Naturpapiere zu veredeln. Ein vorheriges Cellophanieren kann entfallen. Ebenso können problemlos Drucke von unterschiedlichen Druckmaschinen mit nur einem Fluid veredelt werden. Die Druckbögen werden dabei einer elektrischen Hochspannungs-Entladung ausgesetzt. Der dabei entstehende Effekt liegt in einer Erhöhung der Oberflächenspannung (Dynung). Diese Behandlung kommt auch bei Cellophan dann zum Einsatz, wenn die Folie weiter bedruckt, oder mittels Folienprägung bearbeitet werden soll. Die neue Einheit kann sowohl bei neuen Maschinen (Dusense Pro) die auch die Barcode-Option beinhaltet, als auch nachträglich in bestehende Anlagen integriert werden.

Personalisiertes Veredeln
Mit der neuen Duplo Dusense Pro oder dem optionalen Barcode Kit ist es möglich, auch variable Daten zu verarbeiten und somit automatisiert zu personalisieren. Zusätzliche Layer mit Barcode für die Kennung werden aus einem Hot Folder geladen und automatisch für die Verarbeitung von personalisiertem Spot-UV Lack geladen. Es entsteht damit die Möglichkeit, automatisch personalisiert 3D Spot-Lack aufzutragen. Der Benefit liegt in einer enormen Automatisierung bei personalisierten Jobs. Zusätzlich wird durch die Barcodelesung die Kontrolle während des gesamten Prozesses erhöht.

Folienveredelung in Gold, Silber und vielen anderen Farben in 3D
Seit der drupa 2016 ist die Druckveredelung mit Folien en vogue. Meist als „Zusatznutzen“ bei Cellophaniermaschinen wird durch ein bestimmtes Verhältnis von Druck und Hitze Farbe von Folien auf Toner übertragen. Jetzt ist die Druckveredelung mittels Folie auch in 3D möglich, dies in Top Qualität und absolut randscharf. Aus Premium wird Maximum. Hauptkriterien sind dabei einerseits ein hocheffizientes Induktionsheizsystem, welches die Hitze prompt immer nur dann zur Verfügung stellt, wenn es nötig ist. In exakt gleichbleibender Temperatur. Andererseits sorgt jene flexible und beheizte Gummiwalze für perfekte Randschärfe auch bei starken Niveauunterschieden, welche bei herkömmlichen Cellophaniermaschinen als Chromwalze ausgeführt ist. Dies ist in Verbindung mit speziellen auf das System abgestimmten Farbfolien zuverlässig auch an mit 3D-Lack veredelten Bereichen möglich.

Die lange Partnerschaft der Pioniere
Schon seit annähernd 30 Jahren sind die Brüder Hans und Karl Ammerer mit ihrem Team für die Marke Duplo in Österreich verantwortlich. Mit ihrem 1966 gegründeten traditionsreichen rein Österreichischen Familienbetrieb, widmen sie sich seit Anfang der 1990er Jahre dem Finishing von Digitaldrucken. Man vertreibt so visionäre und weltmarktführende Marken wie Duplo oder Multigraf, aber auch Urgesteine der Weiterverarbeitung wie JBI (James Burn International), Perfecta, Nagel oder D&K.

Karl Ammerer dazu: „Wir befinden uns mit der digitalen Druckveredelung am Anfang einer Ära, die Druckprodukte extrem sexy macht. Ich bin nicht nur zuversichtlich sondern sicher, dass die digitale Veredelung nicht nur auf der im Juni stattfindenden Drupa großes Thema sein wird, sondern all die neuen Möglichkeiten am Markt sehr schnell und nachhaltig auch massiv nachgefragt werden.“

Hans Ammerer sagt: „Dusense rechnet sich bereits ab monatlich etwa 3.000 Drucken im Format SR A3. Dass deren Akquise ohne großen Aufwand im Bereich der Bestandskunden beziehungsweise mittels Dusense veredelter Bestandsaufträge möglich ist, ist Interessenten vor einem Gespräch oft gar nicht bewusst. Die Symbiose aus niedrigen Anschaffungs- und Betriebskosten mit dem praktisch nicht vorhandenen Reinigungsaufwand, machen dieses System so interessant für unterschiedlichste Volumen.“

www.ammerer.at

jet-press-animated-gif-90x728-de-graphische-review-straub

Graphische Revue durchsuchen

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen