Carinthian Druck schlitert in Insolvenz

Wie Creditrefom mitteilte, hat die Carinthian Druck Beteiligungs-GmbH den Gang zum Konkursrichter angetreten, die Überschuldung beträgt rund 1,6 Mio. Euro. Ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung soll die Fortführung der Druckerei ermöglichen.

Die Aktiva werden mit 830.000 Euro beziffert, die Höhe der Verbindlichkeiten liegt bei 2,43 Mio. Euro. Von der Insolvenz sind 33 Mitarbeiter betroffen. Das Unternehmen begründet die Pleite mit der enormen Konkurrenzsituation in der Druckereibranche, man sei gezwungen gewesen, Aufträge ohne Deckungsbeitrag anzunehmen. Dazu habe es Zahlungsausfälle bei Kunden gegeben, was zu Liquiditätsproblemen geführt habe. Mit einer Quote von 20 Prozent, zahlbar binnen zwei Jahren, hofft man, den Konkurs zu überstehen.

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen