Regionalität ist wieder gefragt

Die Wallig Holding positioniert sich mittlerweile mit drei Standorten in Gröbming, Hallein und Innsbruck als regionaler Druckdienstleister. Punkten kann man hier vor allem mit der Nähe zum Kunden und fairen Konditionen. Mit 110 Mitarbeitern erwirtschaftet man einen konsolidierten Umsatz von 13 Millionen Euro.

Wir treffen den Geschäftsführer der Wallig Holding, Franz Wallig, zu einem Gespräch in Wien. Schon anhand seiner Kleidung, einem schnittigen Pullover mit zahlreichen Logos aus der Motorsportwelt, ist zu erkennen, dass er für schnelle Autos etwas übrig hat. Erst kürzlich habe er sich einen Sportwagen zugelegt, wobei er zu schmunzeln beginnt und meint, gebraucht sei er ein wahres Schnäppchen gewesen. Diesem Prinzip folgt er auch bei Investitionsentscheidungen in der Druckerei, die mittlerweile drei Standorte umfasst, und betont, dass er sich dem in der Druckbranche vorherrschenden Maschinenwahn noch nie angeschlossen habe. Franz Wallig meint weiter: „Die aktuelle Maschinengeneration lasse den Betrieben, bei der gegenwärtigen Kapitalausstattung, kaum einen Spielraum, um damit Geld zu verdienen.“

Den gesamten Artikel finden Sie in der Ausgabe 5/2014

Graphische Revue durchsuchen

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen