Canon: Großformatdruck leicht gemacht

Egal ob Fotograf oder professioneller Druckbetrieb: Die neue imagePROGRAF PRO II-Serie von Canon soll die Erstellung hochwertiger Großformatdrucke wesentlich vereinfachen.

Großformatdrucke

Beeindruckende Poster und Kunstwerke müssen dank randlosem Druck nicht länger nachträglich zugeschnitten oder gerahmt werden. Anwender können ihre Ideen so schneller und mit minimalem manuellen Aufwand umsetzen – und bei insgesamt fünf Modellen findet jeder Benutzer seinen Favoriten. Alle Modelle verfügen über eine fortschrittliche automatische Medienverarbeitung und neue Workflow-Optionen. „Viele Unternehmen setzen für Großformatdrucke von Grafiken, Artworks oder Fotografien bereits auf die imagePROGRAF PRO-Serie und unsere charakteristischen Lucia Pro Pigmenttinten“, erzählt Luise Ruckenstuhl, Produktmanager bei Canon Österreich. „Jetzt haben wir fünf neue Modelle im Angebot – natürlich mit der gewohnt brillanten Druckqualität. Ein echter Pluspunkt ist die ausgefeilte Technologie, die unseren Kunden die Arbeit erleichtert. So können sie mit geringerem manuellen Aufwand beeindruckende Ergebnisse erzielen.“

Präzises, automatisches Medienhandling
Zwei Sensoren in der Nähe des Druckbereichs messen anhand des Umfangs der Papierrolle, wie viel Material bereits verarbeitet wurde. So können sie präzise über das Bedienfeld der imagePROGRAF PRO II-Modelle Auskunft geben, ob das eingelegte Papier für den Druck des aktuellen Auftrags ausreicht. Und weil häufig verwendete Funktionen wie das Laden, Zuführen und Schneiden als eigene Tasten direkt unter dem Display platziert sind, läuft der Druckvorgang noch flüssiger.

Dank des neuen Medienhandlings erkennen die neuen Modelle der imagePROGRAF PRO II-Serie zudem Papierart und -größe automatisch, Anwender müssen lediglich das Material einlegen und den Druckauftrag starten. Währenddessen kann die zweite Rolle parallel für einen neuen Auftrag vorbereitet werden. Der Clou: Die Drucksysteme merken sich, für welche Druckaufträge und wie oft bestimmte Medientypen eingesetzt werden. So funktioniert die Medienerkennung mit jedem Druckauftrag präziser. Und weil die Druckrolle kaum berührt wird, stören auch keine Fingerabdrücke das Ergebnis.

„Viele Kunden im Großformatdruckbereich sind vom komplizierten Materialhandling frustriert, denn sie fressen Zeit, Nerven – und Budget. Mit der imagePROGRAF PRO-Serie reagieren wir direkt auf die Bedürfnisse unserer Kunden. Insbesondere die PRO-4100S- und PRO-6100S-Geräte für den produktiven Print-for-Pay-Markt rationalisieren Druckabläufe erheblich und ermöglichen so Druckerlebnisse auf einem ganz neuen Niveau“, ergänzt Luise Ruckenstuhl.

Graphische Revue durchsuchen

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen