Bei Laakirchen Papier ist Produktion von Wellpappenrohpapier ist angelaufen

Im letzten Jahr hat die Laakirchen Papier AG rund 100 Millionen Euro investiert und verfügt nun über eine der modernsten Wellpappenrohpapiermaschinen Europas. Damit will sich die Heinzel Group, zu welcher der oberösterreichische Papierhersteller gehört, als Top-Player am europäischen Verpackungsmarkt etablieren. Zielmärkte für die unter der Marke starboard vertriebenen Wellpappenrohpapiere sind vor allem Österreich, Deutschland, CEE und Italien.

Die Laakirchen Papier AG läutet nun mit dem Einstieg in den Markt für Verpackungspapier eine neue Ära in der 150-jährigen Firmengeschichte ein. Auf der Papiermaschine 10 (PM10) wird leichtgewichtiges Wellpappenrohpapier auf Basis von 100 Prozent Recyclingfasern produziert. Mitte Oktober wurde die umgebaute PM10 in Betrieb genommen.

Die Entscheidung in den 26,4 Millionen Tonnen starken europäischen Wellpappenmarkt einzusteigen, soll den langfristigen Erfolg des Unternehmens absichern. Dieser Markt weist ein jährliches Wachstum zwischen zwei und drei Prozent auf und ist damit ein Zukunftsmarkt in der Papierbranche. „Vor allem der zunehmende Onlinehandel aber auch das aktuelle Wirtschaftswachstum samt Konsumanstieg bescheren dem Markt für Verpackungspapier ein beachtliches Plus“, bringt Mark Lunabba, CEO der Laakirchen Papier AG die positiven Marktaussichten auf den Punkt.

Auf der Papiermaschine 10 werden nun jährlich bis zu 450.000 Tonnen Wellpappenrohpapier mit einer Arbeitsbreite von 7,5 Metern und einer Geschwindigkeit von 1.600 Metern pro Minute produziert.

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen