Schriften aus Satellitenbildern

Zwei Designer wollen eine Schriftart aus Satellitenbildern erschaffen. Das Kickstarter-Projekt will anschließend den fertigen Font im OpenType-Format veröffentlichen – mit den zugrundeliegenden Datensätzen und dem genutzten Algorithmus.

Der Deutsche Benedikt Groß und sein amerikanischer Kollege Joey Lee wollen für Aerial Bold allerdings einen ganz anderen Weg beschreiten: Die beiden Designer wollen die Buchstaben nicht gestalten, sondern finden – und zwar auf Satellitenbildern.

Egal ob Häuser, Straßen, Wälder, Seen oder Flüsse: Aus der Vogelperspektive betrachtet finden sich überall auf der Welt Buchstaben. Die wollen Groß und Lee mit einem entsprechenden Algorithmus in Bildern aufspüren und in einer Datenbank öffentlich zugänglich machen. Außerdem wollen sie daraus einen Font im OpenType- beziehungsweise TrueType-Format generieren.

Die wirkliche Arbeit bei dem Projekt steckt letztlich nicht in der Erstellung einer Schriftart, sondern in dem Algorithmus, der aus Satellitenbildern die gesuchten Muster erkennen kann. Um ihr Projekt zu realisieren, haben sie sich an Kickstarter gewandt. Über die Crowd-Funding-Seite wollen sie mindestens 10.000 US-Dollar einnehmen um die Schriftart, die Karten und die Meta-Daten ihres Alphabets im Web öffentlich zugänglich zu machen. 

Weitere Informationen: www.klickstarter.com

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen