Gott grüß die Kunst!

Sechs Lehrlinge des Kommunikationshauses gugler* in Melk wurden gemäß dem traditionellen Drucker-Zunftritus öffentlich »gegautscht« – im Rahmen eines großen Sommer-Gautschfestes.

Gäutschlinge

»Packt ihn!« – und heutzutage natürlich auch »packt sie!«. So tönte der Startschuss des Gautschmeisters bei der diesjährigen Gautschfeier der Ökodruckerei gugler* DruckSinn in Melk. Für die »Kornuten« hieß es nun laufen und zwar schnell und sich wehren, was das Zeug hält. Doch es half alles nichts, am Ende landete jeder der Gäutschlinge auf einem saftig-triefendnassen Schwamm und ward schließlich im großen Wasserbottich heftig untergetaucht, bis äußerlich nichts mehr ungewaschen blieb.

Es war ein feuchtes, aber vor allem fröhliches Fest, als die Lehrlinge des grafischen Gewerbes (Kornuten) rituell in den Stand des Gesellen aufgenommen wurden. Die farbenfrohen prächtigen Originalkostüme erinnerten an das Erbe Gutenbergs und den besonderen Stolz, den Setzer und Drucker auf ihre Jahrhunderte alte bedeutungsvolle Kunst ihres Schaffens bis heute haben.

Das Gautschen ist ein 500 Jahre alter Brauch der „schwarzen Zunft“. Eigentlich beschreibt es das Auspressen des Wassers beim Papierschöpfen, aber auch die zeremonielle Wassertaufe zum Lehrabschluss: Durch das Eintauchen ins kalte Nass sollen die Kornuten vom Unfug, Murkserei und sonstigen „Lehrsünden“ äußerlich reingewaschen werden – und sind damit dem Gesellenstand würdig.

Dann gehts zur innerlichen Reinigung, dem „Gautschmenü“: ein halber Liter Bier, ein viertel Liter Wein und ein achtel Liter Schnaps plus eine Zigarre galt seinerzeit als Maß für Männlichkeit. gugler* hat diese leicht überkommenen Werte in die Neuzeit überführt und alternativ einen alkoholfreien Bio-Cocktail aus drei farbgleichen Getränken angeboten und die Fertigkeit des Wutzelns einer selbst gedrehten Bio-Kräuterzigarette auf die Probe gestellt.

Ernst Gugler, Gründer und Geschäftsführer von gugler*: »Heute gilt ein Mann nicht mehr als Mann, nur weil er möglichst viel Alkohol verträgt. Das Männlichkeitsbild hat sich gewandelt. Dem wollten wir mit dieser Ritus-Änderung Rechnung tragen.« Die meisten Gäutschlinge sahen das anders … Mit dem Erhalt der Gautschurkunde zählen sie schließlich als vollwertige Mitglieder der Zunft.

Insgesamt sechs Lehrlinge aus den Bereichen Druck, Druckvorstufe, Mediendesign wurden dieses Jahr bei gugler* gegautscht: Philipp Brandstätter, Phillip Fasching, Maximilian Heinreichsberger, Daniel Lebesmühlbacher, Viktoria Röska und Raphael Till.

www.gugler.at

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen