DIN-Impresores – kreative Grenzgänger

DIN Impresores aus Madrid hat sich international einen Ruf als erstklassiger Druckdienstleister erworben und begleitet internationale Marken rund um den Globus. Im April wurde ein DM-Smartliner von Kurz installiert, mit dem sich neue Anwendungsmöglichkeiten für das Unternehmen auftun. Über die ersten Erfahrungen haben wir mit der Geschäftsführerin Patricia García-Manso gesprochen.

DIN Impresoras

Im Gespräch mit Patricia García-Manso wird relativ schnell klar, dass Standardqualität nicht wirklich in ihre Unternehmensphilosophie passt. Die passionierte Unternehmerin liebt es geradezu, gemeinsam mit ihrem Team die Grenzen auszuloten, zu verschieben und so gedruckte »Wow-Effekte« zu Papier oder Karton zu bringen. DIN Impresores positioniert sich als 360-Grad-Dienstleister und deckt damit die gesamte Wertschöpfungskette im Druck ab. Außergewöhnlich ist, dass das Unternehmen über eine eigene Grafikdesign-Abteilung verfügt. »Die Abteilung fungiert de facto als Schnittstelle zu unseren Kunden und ist wichtig, um deren Wünsche zu verstehen und sie in weiterer Folge professionell umzusetzen«, betont García-Manso. Wenn andere Dienstleister versichern »Das geht nicht«, läuft das Team von DIN Impresores zur Hochform auf. Das scheint sich auch herumgesprochen zu haben, denn internationale Agenturen und Markenartikler kommen gezielt mit anspruchsvollen Aufträgen auf den spanischen Druckdienstleister zu.

Familienbetrieb in zweiter Generation
Das Unternehmen wurde 1973 von García-Mansos Vater Luis als Buchbinderei gegründet. Anfang der 1980er Jahre erfolgte der Einstieg in den Offsetdruck, und 2011 hat Patricia gemeinsam mit ihrer Schwester Cristina das Unternehmen übernommen und neu ausgerichtet. In diesem Zusammenhang hat man in allen Produktionsbereichen ein umfassendes Know-how aufgebaut und massiv in innovative Technik investiert. »Wir stecken viel Zeit und Geld in die Ausbildung unserer 40 Mitarbeiter*innen. Somit verfügen sie über das notwendige Rüstzeug, um wirklich das Maximum aus unserem Maschinenpark herauszuholen«, unterstreicht die Geschäftsführerin. Als wichtiger technologischer Meilenstein der letzten Jahren ist mit Sicherheit der Einstieg sowohl in den Digitaldruck als auch in den UV-Offsetdruck anzusehen.

»Früher waren wir eine reine Akzidenzdruckerei. Gerade die Investition in den UV-Druck hat uns geholfen, neue Märkte zu erschließen. Mittlerweile entfallen etwa 50 Prozent des Umsatzes auf den Verpackungsbereich, und das wirklich Schöne daran ist, dass viele unserer Kunden beides benötigen.« Das Unternehmen betreut eine Vielzahl von Marken – wie Inditex, Maui Jim, Meliá und Lacoste – auch auf internationaler Ebene. Dafür wurde auch eine entsprechende Logistik aufgebaut, mit der sogar einzelne Shops weltweit mit den gewünschten Mengen an Drucksachen und Werbemitteln versorgt werden. Die Logistik ist ein zentraler Baustein in dem 360-Grad-Konzept von DIN Impresores und unterstreicht einmal mehr den Full-Service-Gedanken. Darüber hinaus habe der ausgewogene Produktionsmix zwischen Akzidenz und Verpackung entscheidend dazu beigetragen, die Herausforderungen der Pandemie zu meistern.

Digitale Metallisierung auf Papier und Karton
Ein Trend, der sowohl im Akzidenz- als auch im Verpackungsmarkt zu erkennen ist, ist, dass Kunden verstärkt nach exklusiven, hochwertigen Lösungen suchen. Vor diesem Hintergrund hat das Unternehmen im April dieses Jahres den DM-Smartliner von Kurz installiert – übrigens der Erste weltweit –, mit dem metallische Veredelungen einfach und schnell auf Papier und Karton gebracht werden können. Vor allem die einfache Bedienung und die Qualität des DM-Smartliners haben die Geschäftsführerin überzeugt. Die zu metallisierenden Stellen in einem Sujet oder einer Verpackung werden im ersten Schritt digital gedruckt. Im zweiten Schritt erfolgen die Applikation der Digital-Metal-Folien auf den adhäsiven Toner und die Entfernung des PET-Trägers im DM-Smartliner. Und im dritten Schritt wird die metallisierte Folie im Digital- oder Offsetdruck überdruckt. In dem Zusammenspiel von Folien und Druckfarben entstehen die gewünschten Wow-Effekte, mit denen DIN Impresores seine Kunden begeistert. »Der DM-Smartliner von Kurz eröffnet uns durch die individuelle metallische Veredelung ein breites Anwendungsspektrum. Die Lösung entspricht voll und ganz unseren Vorstellungen hinsichtlich Qualität, Präzision und Wiederholbarkeit.« Qualitativ kommt der DM-Smartliner sehr nahe an die konventionelle Heißfolienprägung heran, wobei das digitale Verfahren bei sehr feinen Linien seine Vorteile ausspielen kann.

Pay-per-Stamp-Modell
Der DM-Smartliner verarbeitet abhängig vom Bedruckstoff bis zu 3.100 SRA3-Bogen in der Stunde. Eine Zurichtung ist nicht erforderlich, wodurch der erste Bogen bereits verwendet werden kann. Eine Tatsache, die sich auf verschiedenen Ebenen positiv bemerkbar macht. So lassen sich selbst Kleinstauflagen mit sehr hochpreisigen Papieren und Kartons wirtschaftlich und nachhaltig umsetzen. Einschränkungen bei der Papierauswahl konnte man bisher keine feststellen. Patricia García-Manso versichert, dass sich mit dem DM-Smartliner Veredelungsmöglichkeiten für den Kunden auftun, ohne das Budget zu sprengen. Der Break-even zwischen DM-Smartliner und Heißfolienprägung liege aufgrund der hohen Kosten für ein Prägewerkzeug bei rund 10.000 Bogen. Abgerechnet wird der digitale Metalltransfer im Rahmen eines Pay-per-Stamp-Modells pro Bogen, was die Kalkulation der Projekte erleichtert.

Positiv bewertet die Geschäftsführerin auch, dass Maschine, Verbrauchsmaterial und Service aus einer Hand kommen und man für alle Fragen einen Ansprechpartner habe. Das Angebot an entsprechenden Folien ist breit gefächert, und es sind sogar kundenspezifische Hologramm-Designs etwa für Eintrittskarten oder Verpackungen zur Fälschungssicherung erhältlich. Ein Thema, das DIN Impresores noch gar nicht aufgegriffen hat, ist die personalisierte Veredelung mit dem DM-Smartliner. Hier rechnet man sich große Chancen aus, mit noch impactstärkeren Drucksachen und Verpackungen den Markt von den Möglichkeiten der digitalen Veredelung zu überzeugen.

www.dinimpresores.com

www.kurz.de

 

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen