Buchmarkt 2019 mit Umsatzplus

Der Umsatz mit Büchern ist in Deutschland um 1,4 Prozent gestiegen. Das größte Wachstum wurde beim Sachbuch und beim Kinder- und Jugendbuch verzeichnet. In Österreich hat der Buchmarkt 2019 um 1,6 Prozent zugelegt. Auch hier sorgten die Segmente Kinder- und Jugendbuch und Ratgeber für positive Impulse.

Buchmarkt

Der Umsatz auf dem deutschen Buchmarkt stieg im vergangenen Jahr in den zentralen Vertriebswegen (Sortimentsbuchhandel, E-Commerce inkl. Amazon, Bahnhofsbuchhandel, Kauf-/Warenhäuser, Elektro- und Drogeriemärkte) um 1,4 Prozent. Auch im Buchhandel vor Ort liefen die Geschäfte besser als in den Vorjahren. Er schloss mit einem leichten Umsatzplus von 0,5 Prozent ab. „2019 war für den Buchmarkt ein gutes Jahr. Die positive Umsatzentwicklung zeigt: Die Relevanz des Buches in unserer Gesellschaft ist ungebrochen. In einem angespannten Wettbewerbsumfeld entwickeln Verlage und Buchhandlungen ihr Geschäft weiter. In allen Bereichen der Branche arbeiten wir an neuen Maßnahmen, um das Buch und das Lesen noch intensiver in den Alltag zu bringen. Besonders erfolgreich sind derzeit Sachbücher. Sie bieten Orientierung und verlässliche Informationen, um die gesellschaftlichen Entwicklungen besser verstehen zu können. Wir sind uns unserer wichtigen Rolle im Meinungsbildungsprozess bewusst und gehen mit ungebremster Buchbegeisterung ins neue Jahr“, sagt Karin Schmidt-Friderichs, Vorsteherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Sachbücher verzeichneten 2019 mit 4,9 Prozent das größte Umsatzplus. Ebenfalls deutlich dazugewonnen haben Kinder- und Jugendbücher (+4,6 Prozent) und Ratgeber (+3,0 Prozent). Die weiterhin bedeutendste Warengruppe, die Belletristik, liegt mit minus 0,8 Prozent leicht unter dem Vorjahresergebnis. Rückläufig waren ebenso die Umsätze mit Reiseliteratur (-1,0 Prozent).

Der österreichische Markt
Das Kinder- und Jugendbuch konnte mit einem Umsatzplus von 6,5 Prozent am stärksten von allen Warengruppen zulegen, dicht gefolgt vom Ratgeber mit 6 Prozent. Die Warengruppen Belletristik (0,5 Prozent) und Reise (0,4 Prozent) legten ebenfalls leicht zu. Rückläufig sind hingegen Bücher aus dem Segment Geisteswissenschaft und Kunst (-1,2 Prozent), Naturwissenschaften und Medizin (-1,3 Prozent) und Sozialwissenschaften und Recht (-4,9 Prozent). Das Sachbuch liegt bei einem Minus von 5,5 Prozent deutlich hinter den Ergebnissen von 2018.

Benedikt Föger, Präsident des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels, hierzu: „Es ist sehr erfreulich, dass sich das Jahr 2019 im Umsatz und Absatz positiv entwickelt hat. Ein Umsatzplus von 1,6% mag auf den ersten Blick nicht viel erscheinen, für die Buchbranche ist es aber ein deutliches Zeichen, dass die Nachfrage nach dem Kulturgut Buch ungebrochen ist und sogar steigt. Es freut mich daher sehr, dass die Zahlen für das gesamte Jahr 2019 das nun bestätigen.“

online_print_symposium

Graphische Revue durchsuchen

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen