Lidl und Kaufland werden zum Papier-Selbstversorger

Stora Enso hat eine Vereinbarung über den Verkauf des Produktionsstandorts Maxau in Deutschland an Schwarz Produktion, Teil der Schwarz-Gruppe, einem der größten Einzelhändler (Lidl, Kaufland) der Welt, unterzeichnet. Der Unternehmenswert beläuft sich auf rund 210 Mio. EUR.  Der Abschluss der Transaktion wird für spätestens Anfang 2023 erwartet.

Stora Enso

Diese Transaktion ist Teil des bereits im März angekündigten Plans, vier der fünf Papierproduktionsstandorte von Stora Enso zu veräußern. Im Einklang mit seiner Strategie konzentriert sich der Papierhersteller auf das langfristige Wachstumspotenzial für seine erneuerbaren Produkte in den Bereichen Verpackung, Gebäudelösungen und Biomaterialien. »Wir sind sehr zufrieden mit dieser Vereinbarung, da sie unser Ziel erfüllt, dem Standort Maxau und seinen Mitarbeitern eine nachhaltige und langfristige Zukunft zu bieten. Wir werden den Verkaufsprozess für die verbleibenden drei Papierstandorte Nymölla, Hylte und Anjala fortsetzen«, sagt Seppo Parvi, CFO und Leiter der Papiersparte bei Stora Enso.

Schwarz Produktion wird vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen voraussichtlich Anfang 2023 Eigentümer des Standorts Maxau werden. Schwarz plant, die Papierproduktion am Standort fortzuführen, und die 440 Mitarbeiter der Werksorganisation in Maxau werden Teil der Transaktion sein. Stora Enso wird den Standort Maxau weiter betreiben und seine Kunden für superkalandriertes Papier (SC) bis zum Abschluss der Transaktion weiter bedienen. Durch die Transaktion wird sich die jährliche SC-Papierkapazität von Stora Enso um 530.000 Tonnen verringern. Auf der Grundlage der Zahlen für 2021 wird die Veräußerung den Jahresumsatz von Stora Enso voraussichtlich um rund 250 Millionen Euro verringern. Die Schwarz-Gruppe ist nicht zuletzt mit Blick auf Prospekte und Werbebeilagen einer der größten Papierverbraucher Europas. Zu Details bezüglich der Pläne in Maxau hat sich die Schwarz-Gruppe noch nicht geäußert.

Der Verkaufsprozess für die verbleibenden Papierstandorte in Nymölla, Hylte und Anjala wird fortgesetzt, ohne dass ein Zeitplan für den Abschluss festgelegt wurde. Am Standort Langerbrugge läuft eine Machbarkeitsstudie über die mögliche Umwandlung einer der beiden Papierlinien in eine Containerboard-Anlage. Stora Enso wird seine Papierkunden in Langerbrugge noch mindestens bis Ende 2024 beliefern. Im Jahr 2021 belief sich der Nettoumsatz der Papiersparte auf 1.703 Millionen Euro.

Facts zur Schwar Produktion
Schwarz Produktion ist die Dachmarke für die Produktionsunternehmen der Schwarz-Gruppe. Insgesamt stellen mehr als 4.500 Mitarbeiter in den Unternehmen der Schwarz Produktion Lebensmittel sowie Verpackungen und andere Materialien für Lidl und Kaufland her. Darüber hinaus werden drei Kunststoff- und Recyclingwerke betrieben.

www.schwarz-produktion.com

0

Your Cart