Kodak zurück in der Gewinnzone

Der Imaging-Konzern Eastman Kodak hat die Zahlen für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2016 bekannt gegeben. Das Unternehmen erzielte einen Gewinn von 8 Millionen US-Dollar. Dies entspricht einem Plus von 31 Millionen Dollar im Vorjahresvergleich, wie Kodak mitteilt. Die Umsätze sanken jedoch in fast allen Bereichen.

Der Konzern hatte seit seinem Konkurs im Jahr 2014 bislang nur 2014 Gewinne verzeichnen können. Für das zweite Jahresquartal meldet Kodak einen Gesamtumsatz von 397 Millionen Dollar. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 434 Millionen Dollar, dies entspricht einem Minus von 9 Prozent.

Umsatzplus nur in einer Sparte
Kodak hat in fast allen Geschäftsbereichen Umsatzverluste hinnehmen müssen. Diese fielen etwa bei Kodaks größtem Zweig, der „Print Systems Division“, stark aus: 258 Millionen Dollar, minus 9 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.

Lediglich für die Sparte „Micro 3D Printing and Packaging Division“ verbuchte das Unternehmen einen Umsatz von 35 Millionen Dollar – 2 Millionen Dollar mehr als im Vergleichszeitraum. Für den Unterbereich des Flexoplattengeschäfts mit dem „Flexcel NX Packaging“-System konnte ebenfalls ein Umsatzplus von 7 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal 2015 verzeichnet werden.

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen