Elanders Print & Packaging Group startet Investitions-Offensive

Die Elanders Print & Packaging Group Anbieter in den Bereichen „Industrial PoD“ »Industrial Print on Demand« und hochindividualisierte Druckprodukte, hat ein Investitionspaket in zweistelliger Millionenhöhe geschnürt.

Investitions-Offensive
Ulrich Schätzl (l.), Director Mass Customization, und Sven Burkhard, Vorstand der Print & Packaging Group bei Elanders.

Damit werden nicht nur die Kapazitäten in Waiblingen und Donauwörth durch zwei zusätzliche Produktionsstandorte und neue Maschinen erhöht, sondern vor allem das Portfolio und die starke Marktposition weiter ausgebaut. Die Investitions-Offensive wurde notwendig, da Elanders nach der Übernahme von Schätzl Druck + Medien im Sommer 2021 neue Kundengruppen für sich gewinnen konnte. »Die Übernahme von Schätzl war ein voller Erfolg«, erklärt Sven Burkhard, Vorstand der Print & Packaging Group bei Elanders. »Die Kunden haben unseren Zusammenschluss und die Bündelung unserer Kompetenzen so gut angenommen, dass wir uns schon nach einem knappen Jahr in Marktsegmente hinein entwickeln konnten, die wir als Einzelunternehmen nicht hätten erschließen oder bewältigen können. Gemeinsam haben wir es geschafft, zweistellig zu wachsen – und das trotz der schwierigen weltpolitischen Lage und in einem insgesamt rückläufigen Druckmarkt.«

Eigentlich ist Elanders als Konzern bekannt, der vor allem durch Zukäufe wächst. »Und wir werden diese Strategie auch weiterhin verfolgen, wo immer es sinnvoll erscheint und passt«, so Burkhard. »Doch in diesem Fall konnten wir durch die engagierte und vertrauensvolle Zusammenarbeit von Schätzl in Donauwörth und Elanders in Waiblingen ein Leistungsangebot mit dem Fokus im Bücher-Segment entwickeln, das es in dieser Form kein zweites Mal gibt. Die Kunden haben die Vorteile schnell erkannt – unser Plan ist also voll aufgegangen.«

Als Premium-Lieferant für große E-Commerce-Marken, Anbieter umfangreicher online-getriebener B2B-Services, Betreiber eigener namhafter Brands im Bereich hochwertiger Fotoprodukte für den B2C-Markt und nicht zuletzt als Entwickler intelligenter Verpackungslösungen gehört Elanders schon seit Jahren zu den führenden Druckdienstleistern. Mit der angekündigten Groß-Investition im zweistelligen Millionen-Bereich legt das Unternehmen nun eine ganz neue Basis, um gemeinsam mit seinen Kunden auch künftig weiter zu wachsen.

Maschinenpark wird kräftig ausgebaut
So werden die Kapazitäten in Waiblingen und Donauwörth noch einmal deutlich aufgestockt: Mit zwei zusätzlichen Produktionsstätten, drei weiteren HP-Indigo-100k-Digitaldruckmaschinen im B2-Format, zwei vollautomatischen Bogenklebemaschinen für Layflat-Buchblocks sowie zwei vollautomatischen Hardcover-Einhängemaschine des Schweizer Herstellers Digibook Technology, einer Buchstraße von Müller Martini, zwei Smartstacker-Systemen von Horizon und diversen zusätzlichen Aggregaten für die Produktion von hochwertigen Büchern in den verschiedensten Formaten und Ausrichtungen.

»Technologisch sind wir nun in der Lage, hoch-individualisiert von der kleinen bis zur großen Auflage die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen. Gerade in Zeiten der Materialknappheit wird der individualisierte Druck im wahrsten Sinne des Wortes zum wertvollen Produkt für den Kunden. Darüber hinaus können wir so noch nachhaltiger produzieren, denn der Kunde bestimmt die Auflage seines Druckproduktes je nach Bedarf – bei gleichzeitiger Reduktion von Makulatur, unnötigen Verpackungskosten und logistischen Aufwänden«, fasst Ulrich Schätzl, Director Mass Customization bei Elanders Print & Packaging, die Hintergründe der Investition zusammen.

Elanders setzt neue Qualitätsstandards
Mit den neuen Druck- und Weiterverarbeitungsmaschinen setzt das Unternehmen auch in Sachen Qualität einen neuen Standard: »Mit den zusätzlichen Maschinen können wir sowohl qualitativ wie auch quantitativ mit dem Offsetdruck konkurrieren und neue Marktsegmente bedienen. Auf den Weiterverarbeitungsanlagen werden sich zudem die Drucke unserer bestehenden Highspeed-Inkjet-Systeme problemlos verarbeiten lassen. So ermöglichen wir neue Druckprodukte in einer noch nie dagewesenen Inkjet-Qualität und gestalten die Zukunft des Druckmarktes – nicht nur, aber vor allem im Bereich hochwertiger Bücher – proaktiv und federführend mit«, ergänzt Sven Burkhard.

Die Installation der neuen Druck- und Weiterverarbeitungsmaschinen bzw. der Ausbau der Produktionsflächen hat bereits im März begonnen und soll bis Ende September abgeschlossen sein.

www.elanders.com

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen