Eine Insel-Lösung für den digitalen Zeitungsdruck

Obwohl Kodak angekündigt hat sich aus dem Inkjet-Bereich zurückzuziehen, nimmt das operative Geschäft weiterhin seinen Lauf. Kürzlich hat KP-Services, ein Gemeinschaftsunternehmen von Kodak und der Guiton Group Limited, seine neue Inkjet-Druckerei eröffnet.

In der neuen Druckerei läuft die Produktion auf zwei Prosper 6000P von Kodak und vier Lösungen für die Druckweiterverarbeitung von Hunkeler. Der Betrieb druckt die Jersey Evening Post sowie die Mehrheit der nationalen britischen Zeitungen, die auf Jersey und Guernsey vertrieben werden. KP Services (Jersey) Limited wird täglich insgesamt mehr als 35.000 Zeitungsexemplare drucken.

Die Prosper 6000 druckt mit Geschwindigkeiten von bis zu 300 Meter pro Minute auf Standard-Zeitungspapier und kann annähernd 3.000 Zeitungen pro Stunde produzieren. Sie eignet sich für Druckstandorte, die eine große Anzahl kleinauflagiger Titel zu drucken haben. Es wäre nicht möglich, so viele verschiedene Titel mit derart unterschiedlichen Auflagen – von weniger als 300 bis zu mehr als 15.000 Exemplaren – und einige davon mit sehr hohen Seitenumfängen wirtschaftlich im Offsetdruck zu produzieren.

Jack Knadjian, Geschäftsführer von KP Services (Jersey) Limited, sagte: „Dies ist eine Testumgebung für uns, die beweisen wird, dass Nacht für Nacht mehr als 35.000 Zeitungsexemplare digital auf zwei Maschinen gedruckt werden können. Diese Produktionstechnik und das Geschäftsmodell bieten darüber hinaus viele zusätzliche Chancen, die zu gegebener Zeit in vollem Umfang ausgeschöpft werden.“

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen