Druck Medien Tag: Chancen für die Druck- und Medienbranche

Energiekrise, Inflation, Rohstoffmangel, Corona und Fachkräftemangel – die Herausforderungen, vor denen Unternehmen derzeit stehen, gleichen sich derzeit in nahezu allen Branchen. Aber welchen Handlungsspielraum haben Druck- und Medienunternehmen, um den sprichwörtlichen Karren aus dem Dreck zu ziehen? Der Verband Druck Medien sucht beim Druck Medien Tag am 13. Oktober in Wien nach Ideen und Impulsen, wie die Situation besser bewältigt werden kann.

Druck Medien Tag

»Die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen sind derzeit gerade für produzierende Branchen nicht einfach. Gleichzeitig können Krisen auch eine Chance sein, die ausgetretenen Pfade zu verlassen oder aus der Krise zu lernen. Der Druck Medien Tag soll hier inspirieren und unterstützen und nach den beiden letzten Pandemiejahren auch wieder das Netzwerken in den Vordergrund stellen«, sagt Peter Sodoma, Geschäftsführer des Verband Druck Medien. Auch der Verband Druck Medien musste sich in seiner 150-jährigen Geschichte schon einigen Krisen stellen. Zum heurigen Jubiläumsjahr zählt aber vor allem der Blick nach vorne.

Die Highlights: Chancen sehen
Beide Keynotes beschäftigen sich diesmal mit Chancen. Ökonomin Anna Hehenberger fordert etwa neue Ansätze, um Krisen sozial-ökologisch zu lösen. Die Oberösterreicherin arbeitet am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung zu Makroökonomie und Klimapolitik. Für den Druck Medien Tag wird sie wirtschaftliche Glaubensätze hinterfragen.

Auch Dejan Stojanovic glaubt fest an Chancen. Der passionierte Entrepreneur ist Gründer der Fuckup Nights in Österreich und eine kräftige Stimme für eine positive Fehlerkultur. In der Fuckup Night teilen drei Unternehmer:innen aus der Druck- und Medienbranche ein gescheitertes Projekt und die Lessons Learned.

Insgesamt werden 16 Expert:innen aus Wirtschafts-Thinktanks, Forschung und Recht, Branchengrößen und Top-Manager über Herausforderungen und Lösungen diskutieren und wertvolle Impulse geben. Mit u.a. Thomas Salzer (GF Salzer Holding), Dominik Kurzmann (Partner PHH Rechtsanwälte), Agnes Koller (Studienleiterin des career Insitut & Verlags und BEST RECRUITERS), Franz Wallig (Wallig Druck), Angelika Moser (Druckerei Janetschek), Ingeborg Dockner (Vizepräsidentin und GF Dockner Medien, Robert Plaschko (GF Print Alliance), Christine Schwarz-Fuchs (Buchdruckerei Lustenau), Gino Cuturi (GF Wimmer Medien, Werner Schmiedicke (Kyocera) und Erich Steindl (Druckerei Janetschek).

Anmeldung unter www.druckmedien.at

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen