Bobst und Cito-System kündigen strategische Allianz an

Am 8. April 2020 erwarb Bobst eine Mehrheitsbeteiligung von 51% an Cito-Systems, während das Management von Cito-System 49% der Gesellschaft behält. Das Unternehmen wird unter der bestehenden Leitung und Vertriebsnetz weitergeführt.

Stanzformenbau

Cito-System liefert eine Vielzahl von Komponenten für Verpackungshersteller und den Stanzformenbau und verfügt über Know-how in den Bereichen Papier, Karton und Wellpappe verfügt. „In einer Welt, in der Agilität und Nachhaltigkeit die wichtigsten Elemente für die Verpackungsherstellung sind, ist sich Bobst der strategischen Rolle der Stanzwerkzeuge bewusst“, sagte Julien Laran, Leiter der Business Unit Services von Bobst. „Zusammen können wir dazu beitragen, eine sehr fragmentierte Industrie zu optimieren und umzugestalten, indem wir dafür sorgen, dass die Werkzeughersteller die bestmöglichen Werkzeuge für eine agile Produktion herstellen können, die den Verpackungsherstellern einen erheblichen Wettbewerbsvorteil verschaffen werdem.“

„Durch die Kombination der Innovationskompetenz beider Unternehmen können wir Leistung und Qualität zum Nutzen unserer Kunden verbessern. Ich freue mich über die neue Konstellation, weil dieses Joint Venture Cito-System zu einem stärkeren Partner für unserer Kunden macht“, sagte Jürgen Mariën, Geschäftsführer von Cito-System. Unter dem Motto „Tooling matters“ hat Bobst im Laufe der Jahre eine Reihe von Innovationen für die Erstellung von Werkzeugen entwickelt. 2017 erwarb Bobst eine Mehrheitsbeteiligung an der Boxplan GmbH & Co. KG. Das Unternehmen bietet der Verpackungsindustrie eine große Anzahl von Innovationen im Bereich Stanzformen an, darunter den Hybridsetter, eine Ausrüstung zur Herstellung dynamischer Ausbrechformen für Stanzmaschinen. 2018 richtete Bobst ein Zertifizierungsprogramm ein, um die Stanzformenhersteller auf lokaler Ebene dabei zu unterstützen, die bestmöglichen Werkzeuge für Bobst-Maschinen zu liefern.

„Die Partnerschaft mit Cito-System ist ein wichtiger Mosaik-Stein. Wir verfügen zwar über großes Fachwissen im Werkzeugbau, aber wir möchten, dass unsere Partner Komponenten für den Stanzformenbau schneller entwickeln und am Markt vertreiben“, sagte Raphaël Indermühle, Leiter der Abteilung Sales & Marketing der Business Unit Services von Bobst. „Mit Bobst, unserem Zertifizierungsprogramm, Boxplan und Cito-Systems sind wir jetzt bestens gerüstet, um Innovation und Standardisierung für die Werkzeug- und Verpackungsproduktion vorzubereiten.“

Druck.at - „Printed in Austria“ - Das regionale Zeichen der Druckbranche!

Graphische Revue durchsuchen

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen