Unternehmensgründung im funktionalen Druck

Die DPI Holding hat eine neue Tochter: die EPI, Electronic Printing and Innovation. Bereits seit fünf Jahren beschäftigt sich die DPI mit den Möglichkeiten und den Technologien von funktionalem Druck. Im Mai dieses Jahres war es nun so weit: Man bündelte die erworbenen Kompetenzen und das bereits gesammelte Know-how in einem eigenständigen Unternehmen. Von Barbara Sikic

Die EPI versteht sich als Lösungsanbieter und Entwicklungspartner und will sich damit vor allem vier Marktwelten erschließen: Communication, Industries, Building und Healthcare. Wobei erstere mit ihrer Verknüpfung von Druckprodukten mit integrierter Hybridelektronik noch am ehesten mit den Wurzeln der DPI, der kbprintcom.at Druck + Kommunikation GmbH, korrespondiert: Mit dem Brückenschlag zwischen der althergebrachten Schwarzen Kunst und dem Drucken von Leiterbahnen in Kombination mit Elektronikbauteilen werden im Bereich Communication u. a. Mailings mit Licht und Soundeffekten realisiert.
Anwendungen in Licht und Sound werden ebenso für Industries und Buildings konzipiert, denn mittels funktionaler Materialien lassen sich in vielen Branchen, wie z. B. Automotive, Platz, Gewicht und Kosten sparen.

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in der November-Ausgabe der Graphische Revue.

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen