Xerox spaltet sich in zwei Unternehmen auf

Xerox soll bis Jahresende in zwei Unternehmen aufgespaltet werden – eines wird sich dem Thema Dokumentenmanagement und Druck widmen und das andere sich als Outsourcing-Anbieter am Markt positionieren. Damit wird der Kauf des Software-Herstellers Affiliated Computer Services aus dem Jahr 2010 und deren Integration de facto wieder rückgängig gemacht.

Angebot

Im Bereich Dokumentenmanagement und Druck konnte Xerox nach Zahlen von 2015 einen Jahresumsatz von elf Milliarden Dollar erwirtschaftet und im Outsourcing-Geschäft wurden ein Umsatz von sieben Milliarden Dollar erwirtschaftet. Zugleich wurde ein Sparprogramm angekündigt, mit dem binnen drei Jahren Kosten von 2,4 Milliarden Dollar wegfallen sollen.

Der Carl Icahn, der zuletzt einen Anteil von rund acht Prozent an Xerox hielt, soll die Aufspaltung vorangetrieben haben. Im vergangenen Quartal ging der Xerox-Umsatz um acht Prozent auf 4,65 Milliarden Dollar zurück. Der Gewinn stieg dagegen auch dank Sparmaßnahmen um 43 Prozent auf 285 Millionen Dollar.

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen