Tetra Pak entwickelt Papierstrohhalme

Tetra Pak plant, vor Ende des Jahres einen Papierstrohhalm einzuführen, der sich für seine Portionskartonpackungen eignet. Dies geschieht im Rahmen eines breit an gelegten Programms, das darauf abzielt, das Problem des Plastikmülls anzugehen.

Plastikmüll

Strohhalme an Portionspackungen sind ein integraler Bestandteil der Portionspackungen, aber sie werden ein Teil des Problems das Plastikmüll verursacht, wenn sie nicht richtig entsorgt werden. Tetra Pak hat daran gearbeitet, Verbraucher dazu anzuhalten, den Strohhalm in die leere Packung zurückzuschieben, sodass er mit der Packung zusammengesammelt werden kann. Jetzt arbeitet Tetra Pak daran, einen Papierstrohhalm zu entwickeln, der für den Gebrauch mit seinen Portionspackungen geeignet ist.

„Es klingt alles ganz einfach, aber es gibt tatsächlich eine Reihe von größeren Herausforderungen, einen Papierstrohhalm mit den erforderlichen Eigenschaften zu produzieren“, gesteht Charles Brand, Executive VP, Product Management and Commercial Operations. „Dennoch ist unser Team zuversichtlich, dass es eine Lösung finden kann und dass wir vor Ende des Jahres eine Papier-Alternative anbieten können.“

Die Packungen von Tetra Pak bestehen jetzt bereits durchschnittlich zu 75 % aus Pappe; daher sind Papierstrohhalme ein wichtiger Schritt im Bestreben, langfristig ein komplett erneuerbares Portfolio anbieten zu können.

Graphische Revue durchsuchen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen