Smart Books für die Zukunft des Lernens

Canon hat auf dem Future Book Forum im November 2017 insgesamt 380 Teilnehmer aus 32 Ländern begrüßt. Die fünfte Ausgabe dieser Veranstaltung, die Verlage und Produzenten aus aller Welt zusammenbringt, fand im Canon Customer Experience Center in Poing statt. Das…

Canon hat auf dem Future Book Forum im November 2017 insgesamt 380 Teilnehmer aus 32 Ländern begrüßt. Die fünfte Ausgabe dieser Veranstaltung, die Verlage und Produzenten aus aller Welt zusammenbringt, fand im Canon Customer Experience Center in Poing statt.

Das Future Book Forum 2017 stand unter dem Motto „The Smart Book“ und untersuchte, wie sich Verlage proaktiv aktuellen Anforderungen für einen anwenderorientierten Konsum von Inhalten über mehrere Medienplattformen hinweg anpassen können. Dieses Thema wurde mit Blick auf die Zukunft der Bildung – auch Education 4.0 genannt – diskutiert. Bildung 4.0 ist generationsübergreifend durch lebenslanges Lernen gekennzeichnet und erfordert Bildungsmaterialien, die auf spezifische Bedürfnisse und Herausforderungen zugeschnitten sind.

Peter Wolff, Senior Director Customer Group Commercial Printer and Production CRD bei Canon Europe: „Da der Absatz von physischen Büchern inzwischen wieder wächst, ist die Verlagswelt optimistisch und vertraut auf das Medium. Der Fokus liegt jetzt auf Innovation, während gleichzeitig dynamischere Geschäftsprozesse entwickelt werden, um die kommerziellen Risiken zu verringern, die mit analogen Verlagsmodellen verbunden sind. Dies erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen Verlegern, Druckern und Anbietern digitaler Technologien. Genau hier unterstützt Canon mit dem Future Book Forum.“

Unter dem Vorsitz von Peter Fisk, Vordenker und Professor für Strategie und Innovation an der IE Business School, präsentierte das Forum hochkarätige Referenten aus den Bereichen Verlag, Marketing und Technologie. Das Future Book Forum unterstreicht, dass die Digitalisierung eine von vielen Strategien ist, mit denen die Verlagsbranche auf Veränderungen reagiert. Eine digitale Denkweise ermöglicht Verlage, sich einer Zukunft zu stellen, die von Kleinauflagen und On-Demand-Lieferungen geprägt ist und in der sie durch ein proaktiveres Lifecycle-Management von veröffentlichten Inhalten in der Lage sind, den kommerziellen Wert ihrer Inhalte zu maximieren.

Mit Smart Books wird eine neue Stufe erreicht, die physische und digitale Medien auf völlig neue Weise integriert, so dass der inhaltliche Nutzen mit den Bedürfnissen des Konsumenten in Einklang gebracht wird. Das Forum teilte die Vision einer Zukunft, in der die digitale Technologie „Bücher“ in vielschichtige Produkte und Dienstleistungen verwandelt, die eine neue Ebene der Interaktion zwischen den Anwendern und den von ihnen gewählten Inhalten schaffen.

Graphische Revue durchsuchen

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen