Linzer Denkmayr Druck & Verlag GmbH insolvent

Über die Linzer Denkmayr Druck & Verlag GmbH wurde am Montag den 9. August die Insolvenz in Form eines Sanierungsverfahrens ohne Eigenverwaltung eröffnet.

Das Unternehmen beschäftigte zuletzt 54 Mitarbeiter, mehr als 170 Gläubiger sind betroffen. Ihnen wird im Rahmen eines Sanierungsplanes eine Quote von 20 Prozent angeboten. Zu Aktiva und Passiva seien im Antrag keine Angaben gemacht worden, erklärte Franz Loizenbauer vom AKV Linz. Die Verbindlichkeiten dürften bei 1 bis 2 Mio. Euro oder darüber liegen. Es gebe Liegenschaften, die aber überbelastet seien.

Als Ursachen für die Insolvenz des 1989 gegründeten Unternehmens wurden ein hoher Forderungsausfall im Geschäftsjahr 2009/10, die allgemeine Wirtschaftslage und der verstärkte Preiswettbewerb genannt. Rationalisierungsmaßnahmen hätten die negative Entwicklung nicht kompensiert, so die Creditreform.

Graphische Revue durchsuchen

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen