Leykam verbindet analoge und digitale Kommunikation

Der Druckkonzern Leykam Let’s Print stellte im Rahmen eines Roundtables in Kooperation mit dem Digital Hub Vienna, im Innovations-Hub weXelerate in Wien, zum Thema „Wie gelingt der Brückenschlag zwischen analoger und digitaler Kommunikation & Werbung? Welchen Nutzen und Mehrwert bietet hier Augmented Reality?“ und im speziellen die hauseigene papAR App vor.

Seine strategische Ausrichtung als Druck- und Kommunikationskonzern stellte das Druckunternehmen Leykam Let’s Print, das zur Top 3 der Rollenoffsetdruckereien Europas gehört, am 28. Februar im Rahmen des weXelerate vor. „Wir haben schon früh erkannt, dass wir neben unserer Kernkompetenz Druck in den nächsten Jahren auch neuen Technologien ein besonderes Augenmerk widmen werden und entwickeln diese gleich selbst gemeinsam mit Partnern und unseren Kunden“, erklärt Leykam Let’s Print-Alleinvorstand Gerhard Poppe.

Gemeinsam mit dem Tochterunternehmen amano media entwickelte man die papAR-App. „Wir schlagen nun als Druckkonzern die Brücke zwischen analoger und digitaler Welt und verbinden diese in Form von klassischen Printprodukten in Verbindung mit Augmented Reality optimal miteinander“, so Gerhard Poppe. Die Basis der App ist gedruckter Content wie Bilder, die für Magazine, Broschüren, Flugblätter, Bücher und weitere Printprodukte verwendet werden. Diese Bilder werden mit einem unsichtbaren digitalen Marker versehen und vom Anwender mittels Smartphone-Kamera gescannt. Sofort wird das Bild mit einem eingebetteten multimedialen Inhalt (z.B. Videoclip) belebt. Der statische Inhalt wird somit mit ergänzenden Informationen angereichert.

Die mobile App ermöglicht es Publishern, Werbetreibenden, Medien, Verlagen sowie Erstellern von Inhalten, ihre traditionellen gedruckten Bilder als Schlüssel zum Entsperren eines Videos zu verwenden, um eine größere Aufmerksamkeit zu erzielen. „Wir unterstützen umfassend beim Einstieg: ob ein Projekt mit einer vagen Idee oder bereits mit druckfertigen Daten gestartet werden soll: wir helfen, damit es ohne großen Aufwand gelingt. Mit der technologischen Basis der österreichischen AR-App papAR und einem Netzwerk an Spezialisten zur Beratung und Umsetzung können Kunden und Leser emotional mit den jeweiligen Printprodukten aktiviert und damit eine Brücke zu digitalen Inhalten geschaffen werden“, informiert amano media-Geschäftsführer Marcus Weywoda.

Die App ist ab sofort kostenlos im Google Play Store und iOS App Store erhältlich

Graphische Revue durchsuchen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen