Keine fossilen Brennstoffe mehr

Metsä Board, Hersteller von Premium-Frischfaserkarton, hat seine Nachhaltigkeitsziele bis 2030 veröffentlicht. Da nach will das Unternehmen in seinen Kartonwerken keine fossilen Brennstoffe mehr verwenden und fossile CO2-Emissionen eliminieren.

Bio-Kunststoff

Derzeit stammen bereits 82% des Energiebedarfs aus nicht-fossilen Energieträgern. Allerdings bleibt als Wehrmutstropfen, dass 27 % der eingesetzten Energie aus Kernkraftwerken kommt. Ob der Anteil aus Atomenergie auch auf erneuerbare Energiequellen umgestellt werden wird, darauf haben wir auf Anfrage bei Metsä Board keine Auskunft bekommen.

Darüber hinaus will Metsä Board den Wasserverbrauch pro erzeugter Tonne um 30% reduzieren und die Energieeffizienz bis 2030 gegenüber 2018 um mindestens 10% steigern. Als Hauptrohstoff für die Kartonherstellung setzt Metsä Board zu 100% rück verfolgbares Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern ein. Bis 2030 sollen mindestens 90% aller Holzrohstoffe aus zertifizierten Quellen stammen.

Graphische Revue durchsuchen

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen