InPrint Munich 2019

Vom 12. bis 14. November 2019 präsentiert die InPrint Munich, die neusten Drucktechnologien zur Herstellung, Veredelung und Personalisierung von Konsumgütern, Produktionsteilen und Verpackungen.

InPrint

126 Print-Tech-Unternehmen aus 20 Ländern präsentieren speziell entwickelte Drucklösungen zum kosteneffizienten Auftragen von Druckfarben, Flüssigkeiten und 3D-Materialien auf unterschiedlichste Formen und Substrate – wahre „Game Changer“, mit denen die Fertigungsindustrie neue Wege beschreiten kann. Die neue Online-Messevorschau bietet schnelle Orientierung und einen ersten Vorgeschmack auf die vielen technischen Innovationen, Themen und Anregungen, die Besucher auf der InPrint Munich 2019 erwarten können.

Mit dem Vormarsch des Inkjetdrucks in vielen Industriesektoren ist die Druckkopftechnologie auf der InPrint Munich 2019 ein zentraler Themenschwerpunkt. Weltweit führende Hersteller wie Xaarund FUJIFILM stellen ihr Angebot an neuentwickelten Druckkopflösungen vor. Seiko Instruments zeigt einen rezirkulierenden Druckkopf für wasserbasierte Tinten zur Erzeugung spezieller optischer oder haptischer Effekte.Parallel zur Druckkopftechnologie werden auch die Drucktinten fortwährend verbessert.

Hier gibt es ein stetig wachsendes Angebot an neuen Tintenlösungen, speziell abgestimmt auf die jeweilige Anwendung. Agfa zeigt spezielle industrielle Inkjet-Lösungen für Dekoration, Serialisierung, Produktdruck sowie Kennzeichnung und Kodierung. Tritron präsentiertaktuelle Qualitätstinten für den Inkjet-Dekordruck, einschließlich wasserbasierter und UV/UV-LED-basierter Tinten. Marabu bietet Farbrezepturen nach Anforderungsprofil für den Druck auf Metall, Kunststoff, Textil, Glas, Keramik, Holz oder anderen Oberflächen. AFFORD INKS wartet mit einer breiten Farbpalette für den Inkjet-, Sieb-und Tampondruck auf, einschließlich Inkjet-Tinten auf Wasser- oder Lösemittelbasis (eco-solvent) sowie Latextinten.

Der fortschreitende Einsatz von Robotik in industriellen Fertigungsprozessen ermutigt Hersteller dazu, neues Potential zu erschließen und Inkjet-Technik in Robotiksysteme zu integrieren. ITW Morlock bietet robotergestützte Inkjet-Anwendungen, darunter speziell entwickelte Software zur Kommunikation zwischen Druckkopf und dem sich bewegenden Roboterarm. Auch Global Inkjet Systems (GIS) zeigt aktuelle Technologieentwicklungen in robotergestützten digitalen Drucksystemen. Bergstein Digital bietet einen Hochgeschwindigkeitsdrucker für den direkten Formdruck mit Robotik und anderer Automation.

Optische Systeme werden oft vernachlässigt, bilden aber das Herzstück beim erfolgreichen Integrieren von Drucktechnologie in Fertigungsprozesse. Baumer Inspection stellt ein neues Inspektionssystem für den Single-Pass-Druck auf Plattenmaterial, Verpackungen, Textilien und Folien mit variablen Motiven und unterschiedlichen Losgrößen vor. DeCoSystem zeigt eine leicht integrierbare Inspektionslösung, die den Druckprozess optimiert und zu weniger Abfall führt. TECHNIGRAF präsentiert neueste UV-Messtechnik, und KRÜSS zeigt ein innovatives optisches System zur Analyse der vom Druckkopf erzeugten Tintentröpfchen.

Mit smarter Software lassen sich industrielle Druckabläufe und automatisierte Fertigungsprozesse verwalten und optimieren. ColorGATE Digital Output Solutions präsentiert sein umfassendes Portfolio zur Standardisierung und Automatisierung gesamter Produktionsketten mit Workflow-, RIP- und Color-Management-Lösungen für den industriellen Digitaldruck. CADIS Engineering bietet Softwarekomponenten für Produktionsanlagen, die perfekt auf das Substrat abgestimmt sind. Meteor Inkjet stellt neue Inkjet-Druckkopftreiberlösungen zur Verbesserung der Druckqualität in Single-Pass-Systemen vor.

Inkjet-basierte Technologie für den 3D-Druck rücken insbesondere in den Bereichen Automobil, Luftfahrt und Elektroartikel zunehmend in den Vordergrund. TCS TopoColor Systems zeigt einen hochauflösenden 3D-Topologie-Scanner zur Erfassung von Oberflächenstrukturen für den haptischen Dekordruck. ChemStream setzt kundenspezifische Materialprobleme in nachhaltige chemische Formulierungen für den 3D-Druck um. PROFACTOR stellt 3D-Drucklösungen für mehrere Lagen und Materialien vor, die ein individuelles Produktdesign und integrierte Funktionalitäten ermöglichen. relyon plasma zeigt Hochleistungs-Plasma-Systeme für eine bessere Haftung im 3D-Druck.

Konferenzprogramm ausgeweitet mit neuen Seminaren und Sprechern

Mehr als 60 internationale Experten führen Teilnehmer durch alle relevanten Prozessschritte zur erfolgreichen Integration von Drucktechnologie in komplexe Fertigungslinien:

  • Creative with printed electronics: from idea to product (VIGC): Vom Konzept zum finalen Produkt: Vortrag zu gedruckter Elektronik mit Digitaldruck und Weiterverarbeitung (z. B. für Smartphones)
  • One-step metallization: high throughput bus bar manufacture for printed electronics by inkjet (M-Solve Ltd): Inkjet-Metalldruck kombiniert mit NIR-Trocknung und Lasersintern zur Herstellung von Sammelschienen für gedruckte Elektronik
  • 3D-printing from the perspective of a service provider (3D-LABS GmbH): Trends, Chancen und Prozessabläufe beim Polymerdruck, einschließlich möglicher Vor- und Nachteile.
  • Printing 4.0 (Meyerburger): Vorteile und Nutzen des Inkjet-Drucks, mit konkreten Beispielen aus der Herstellung von Solarzellen, gedruckten Leiterplatten oder Halbleitern.
  • Real and virtual plasticity in hybrid scanning and inkjet printing (TCS TopoColor Systems GmbH): Moderne Hybrid-Scanning-Technologie zur Herstellung haptischer Strukturen in 3D.

Zum Konferenzprogramm: www.inprintmunich.de

Graphische Revue durchsuchen

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen