Faltschachteln aus dem Webshop

Es war nur noch eine Frage der Zeit, bis bedruckte Faltschachteln auch im Webshop eingekauft werden können. Auch hier werden Auflagen kleiner und der Trend zur Individualisierung steigt. International gibt es bereits einige Unternehmen, Quereinsteieger oder traditionelle Verpackungsdrucker, die diesen Schritt gegangen sind. In Österreich hat kürzlich die Offsetdruckerei Schwarzach (ODS) ihren Webshop aufgesperrt – wir haben ihm einen Besuch abgestattet.

Webshop

Im Juli 2018 ging die ODS mit dem Webshop die-verpackungs-druckerei.at online. Für viele passt das Thema Verpackung und Onlinedruck aufgrund der Komplexität auf den ersten Blick nicht zusammen. Doch der Onlineshop zeigt, dass man durch ein übersichtliches Design und einer klaren Struktur selbst dieses Thema in einem Online-Shop abbilden kann. ODS hat den Webshop in vier Bereiche gegliedert und erleichtert den Besuchern somit den Zugang zum Bestellvorgang. Besonders die individuell konfigurierbaren Größen der Verpackungen, eine Live-3D-Vorschau sowie die Eignung für Lebensmittel, heben den Onlineshop von anderen Portalen ab. Jemand, der mit dem Thema Verpackung vertraut ist, sollte sich auf der Plattform relativ schnell zurechtfinden. Wer sich schwer tut, sich online festzulegen, kann für 24 € auch ein Produktmusterset bestellen.

Kleine Auflagen zu vernünftigen Preisen
Darüber hinaus findet man auf dem Portal ausreichend Informationen darüber, was bei Verpackungen für Lebensmittel oder Kosmetik und Health Care sowie Non-Food-Produkten zu berücksichtigen ist. Die Zielgruppe sind nicht die großen Einzelhandelsketten oder Markenartikler, sondern kleine Gewerbe- und Handwerksbetriebe oder Gastronomen, die Verpackungen benötigen. Darauf abgestimmt liegt die Mindestbestellmenge bei 100 Exemplaren. Um dem Webshop die Anonymität zu nehmen, lassen sich auch Zusatzangebote wie etwa die Bemusterung, PDF-Prüfung und anderes auswählen.

Hat man sich einmal durch die Kategorien durchgeklickt und die passende Verpackung gefunden, kann man den Bestellprozess starten. Wer den EMCA-Code zur Hand hat, kann über die Suchfunktion schauen, ob diese Art der Faltschachtel im Webshop hinterlegt ist. Das zur Auswahl stehende Angebot ist durchwegs ansprechend und das User-Interface vermittelt einen aufgeräumten Eindruck.

Im nächsten Schritt wird die Größe der Faltschachtel bestimmt, wobei hier die Maße sichtbar sind, zwischen denen man sich bewegen kann. Allerdings muss man aufpassen, dass man ein gewisses Limit nicht überschreitet, bzw. gewisse Regeln einhält, damit die Verpackungen auch im individuellen Format korrekt funktionieren. Wenn man die Hürde genommen hat, kann man die Bestellmenge auswählen und die weiteren Produktspezifikationen wie Material, Farbigkeit, Veredelung und Lieferzustand auswählen. Unter den Service-Optionen sind verschiedene Parameter wie Basis-Datenprüfung, Produktionszeit oder Druckfreigabe aufgeführt, allerdings sind die Möglichkeiten an dieser Stelle noch etwas ausbaufähig. Erfolgen der Datenupload und die Druckfreigabe noch am selben Tag, berechnet das System, bis wann die Zustellung erfolgt, und der Preis wird ausgewiesen. Knud Wassermann

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Graphischen Revue Ausgabe 4/2018!

Graphische Revue durchsuchen

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen