Digitale Lackiermaschinen für kleinere Bogenformate

Zur drupa 2016 baut Steinemann sein Maschinen-Portfolio für das UV-Lackieren aus. Nachdem Mitte 2014 die Weltpremiere der für B1-Formate ausgelegten digitalen UV-Lackiermaschine dmax 106 mit ihrer divar-Inkjet-Technik für Schlagzeilen gesorgt hatte, stellt Steinemann mit der dmax 76 eine schmalere Version für Spotlackierungen auf Papier- und Kartonbogen in Formaten bis 760 x 760 mm vor. Als Partner von Heidelberg präsentiert Steinemann auf der drupa 2016 in Halle 1 eine dmax 106 im Live-Betrieb.

„Mit ihrem günstigen Preis-Leistungsverhältnis und ihrem ausgezeichneten Lackauftrag stellen die beiden neuen dmax-Modelle für kleinere Bogenformate ausgesprochen attraktive Alternativen zu anderen, am Markt verfügbaren Lösungen dar“, kommentiert Ludwig Allgoewer, Head of Digital Varnishing bei Steinemann Technology in St. Gallen in der Schweiz, die Erweiterung der dmax-Familie.

Alle drei dmax-Systeme warten mit einer Auflösung von 600 dpi auf und erreichen eine Leistung von bis 10.000 Bogen pro Stunde. Sie ermöglichen Lackaufträge von 4 bis 50 g/m2 oder optional sogar bis 100 g/m2 bei einer einzigartig hohen Lackierqualität. Das Spitzenmodell dmax 106 für Bogenformate bis 1.080 x 780 mm und die neue dmax 76 für schmalere Bogenformate lassen sich mit zahlreichen Optionen wie unter anderem einem Modul für den Druck von Barcodes zu multifunktionalen Finishing-Systemen ausbauen, die sehr unterschiedliche Anforderungen an das UV-Lackieren abdecken. Die dmax 76c wurde als leistungsstarkes System für den Einstieg in das digitale UV-Lackieren konzipiert.

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen