CorruJET: Der Motor der digitalen Produktion bei Kolb

Schnelle Time-to-Market-Szenarien, erhöhte Versionierung bei kleineren Auflagen sind die wesentlichen Gründe für den Strategiewechsel bei Hans Kolb Wellpappe hinzu einer digitalen Produktion im Wellpappendruck mit einer CorruJET 170 von Koenig & Bauer Durst.

Kolb

Die CorruJET 170 ist das Kernstück der digitalen Strategie von Kolb. Im eigens dafür neu errichteten Standort in der Nähe des Hauptsitzes der Unternehmensgruppe im bayerischen Memmingen liefert die Maschine hochauflösenden Digitaldruck mit Produktionsgeschwindigkeiten bis zu 5.000 Bögen pro Stunde. Zudem bewältigt sie Formate bis zu 1.700 × 1.300 mm und erzielt eine Druckauflösung von 1.200 × 600 dpi.

Sebastian Fromm, Produktionsleiter bei Kolb Digital Solutions, dazu: „Es gibt kein Substrat in der Kolb Group, das die CorruJET 170 nicht bedrucken kann. Es spielt keine Rolle, ob die Substratoberfläche gestrichen oder ungestrichen ist oder ob es sich um braunes Papier handelt. Die Flexibilität sowie Druckqualität sind hervorragend wobei ungestrichene Papiere nicht lackiert werden müssen. So sieht eine sehr innovative, hochautomatisierte Lösung mit non-stop Feeding und Stacking, auch für die Massenproduktion aus. Die CorruJET 170 ist das Maß der Dinge beim Qualitätsdruck im Markt für ungestrichene, insbesondere braune und weiße recycelte Substrate. Dieses Qualitätsniveau war bisher auch nicht von konventionellen Technologien zu erreichen. Die Produktvielfalt, die wir bedrucken können, ist unglaublich. Auch wenn die Auflagen kleiner werden, nimmt die Zahl der Varianten aber künftig weiter zu. Dies führt zu einer höheren Produktdiversifikation und uns eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten. Bei einigen Aufträgen geht es um den Druck von nur 500 Bogen. Deren Ausführung dauert nur sechs Minuten. Aber die Maschine kann genauso auch Aufträge mit über 20.000 Bo gen drucken. Die Rüstkosten sind minimal und unabhängig von der Auflage. Damit bleiben die Druckkosten bei jedem Bogen gleich.“

Ein weiterer Vorteil der CorruJET 170 besteht auch im Einsatz lebensmittelechter Farben, was für den Verpackungsmarkt unabdingbar ist. Die Formulierung der wasserbasierten Farben für die CorruJET 170 entsprechen den Anforderungen von Swiss Ordinance, EuPIA und der Nestle-Ink-Liste  und werden vollständig nach GMP produziert. Ein Inline-Lackwerk ermöglicht auf gestrichenem Papier glänzendes und mattes Finishing der Vierfarbdrucke, die mit Farben auf Wasserbasis gedruckt werden.

Der Geschäftsführer der Unternehmensgruppe, Dr. Bernhard Ruffing, erklärt: „Die Marktentwicklung geht zu kürzeren Durchlaufzeiten und größerer Versionierung bei höchstem Qualitätsniveau. Das rückt den digitalen Direktdruck in den Vordergrund, insbesondere im Markt für ungestrichene und braune Substrate mit ihren besonderen Anforderungen.“

Graphische Revue durchsuchen

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen