Kategorie: Markt

Medienkonsum nimmt den halben Tag ein

Rund die Hälfte des Tages verbringen Menschen mit fernsehen, surfen und telefonieren. Zu diesem Schluss kommt eine Studie der britischen Regulierungsbehörde Ofcom. Durchschnittlich ist eine Person 15 Stunden und 45 Minuten wach. Ganze sieben Stunden und fünf Minuten fallen mittlerweile jedoch Medien- und Kommunikationsaktivitäten zum Opfer.

Graphische Revue: Nahe beim Leser. Mitten im Geschehen.

In einem Vergleich österreichischer Fachzeitschriften der grafischen Branche durch die IMAD Marktforschung, Innsbruck, zeigt sich, die Grafische Revue ist von allen am unmittelbarsten im praktischen Geschehen verankert. Der Objektivität der Berichterstattung wird ihr ein Spitzenplatz mit deutlichem Abstand testiert. Als „bester Branchenüberblick“ liegt sie weit vor anderen Magazinen.

Erste vollständige MIS-Integration des ClimatePartner Druckprozesses

Als erster Anbieter bildet die rs Softwareentwicklung Rosenberger & Steinberger OG aus Wien den kompletten ClimatePartner Druckprozess innerhalb der Kalkulationssoftware ab, von der Emissionsberechnung über die Auswahl des Klimaschutzprojektes zum CO2-Ausgleich bis hin zur Abrechnung. Pilotkunde für diese erste vollständige MIS-Integration ist das Druckhaus Schiner in Krems an der Donau.

Zukunft am Point-of-Sale

Wie sieht das Display der Zukunft aus? Welche neuen Medien kommen künftig am PoS zum Einsatz? Mit diesen Fragen will sich die Internationale Fachmesse für visuelle Kommunikation viscom vom 4. bis 6. November in Frankfurt verstärkt beschäftigen.Die Messe geht dann zum ersten Mal mit dem neuen Ausstellungsbereich DISPLAY/PoS World an den Start.

O2 entscheidet sich für Pitney Bowes

Pitney Bowes Management Services (PBMS), eine hundertprozentige Tochter von Pitney Bowes, hat einen neuen Großkunden für sich gewonnen: Der Telekommunikationsanbieter Telefónica O2 Germany setzt ab sofort auf die Expertise der Spezialisten für Dokumenten-Outsourcing.

Anzeigenblätter trotzen der Printkrise

„Manchmal ist im Umfeld unserer Branche von der Printkrise die Rede. Auch wir haben davon gehört. Wir gedenken allerdings nicht daran teilzunehmen.“ Mit diesen Worten präsentiert sich der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in einem neuen Imagefilm. In Hinblick darauf, dass klassische Medien wie Fernsehen und Tageszeitungen Einbußen bei den Werbeeinnahmen hinnehmen mussten , ist das eine mutige Aussage.

Graphische Revue durchsuchen

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen