Archiv der graphischen Revue

Graphische Revue durchsuchen

Webportal der Zukunft muss die User verstehen

Angesichts der Informationsflut im Web tun sich Suchmaschinen zunehmend schwer, relevante Ergebnisse herauszufiltern. Das Forschungsprojekt „Minerva Context-Adaptive Web Portals“ der Friedrich-Schiller-Universität Jena und IBM Research & Development in Böblingen will das nun ändern. Ziel ist ein intelligent agierendes Internet, das User selbstständig und gezielt mit den Informationen versorgt, die für diese relevant sind.

Premedia erweitert sein Web-to-Print-Angebot

Premedia in Wels hat eine HP Indigo 7000 Digital Press installiert, um der Nachfrage nach hochwertigem Digitaldruck und Web-to-Print-Services gerecht zu werden. Premedia versucht die Probleme seiner Kunden zu lösen bevor sie erkannt haben, dass sie eines haben. Mit dem Digitaldruck ist das leichter als je zuvor.

Virtuelle Papiersuchmaschine

Gmund erweitert seine Internetseite www.gmund.com um eine virtuelle Papiersuchmachine. Der „Paperfinder“ ist eine wertvolle Hilfe bei der Suche nach dem richtigen Feinstpapier. Mit wenigen Klicks erhält der Benutzer detaillierte Informationen zum gesuchten Papier und den Bezugsquellen. Muster und Briefhüllen können online bezogen werden.

Klebebindung im Akkord

Die Kunden von Ergo Direkt Versicherungen, Fürth, erhalten ihre individuellen Vertragsunterlagen – Anschreiben und Vertrag, AGB, Prospekte usw. – nicht mehr als Loseblattsammlung, sondern in einem klebegebundenen Produkt. Ein vollautomatisches Robotersystem sorgt dabei für die Bestückung des Horizon-Klebebinders BQ-470.

O2 entscheidet sich für Pitney Bowes

Pitney Bowes Management Services (PBMS), eine hundertprozentige Tochter von Pitney Bowes, hat einen neuen Großkunden für sich gewonnen: Der Telekommunikationsanbieter Telefónica O2 Germany setzt ab sofort auf die Expertise der Spezialisten für Dokumenten-Outsourcing.

Anzeigenblätter trotzen der Printkrise

„Manchmal ist im Umfeld unserer Branche von der Printkrise die Rede. Auch wir haben davon gehört. Wir gedenken allerdings nicht daran teilzunehmen.“ Mit diesen Worten präsentiert sich der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in einem neuen Imagefilm. In Hinblick darauf, dass klassische Medien wie Fernsehen und Tageszeitungen Einbußen bei den Werbeeinnahmen hinnehmen mussten , ist das eine mutige Aussage.

E-Books läuten Ende des Taschenbuchs ein

Schon 2011 wird Amazonin den USA mehr elektronische Bücher als Taschenbücher verkaufen. Diese Prognose wagt Amazon-CEO Jeff Bezos, der sich in einem Interview mit USA Today erstaunt über die jüngste Entwicklung zeigt. Zusätzlich angekurbelt wird das Geschäft mit den digitalen Büchern durch überarbeitete Versionen des Amazon-eigenen Lesegeräts Kindle. Leichter, schneller und besserer Kontrast lautet die Devise der neuen Geräte.

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen