4motions holt den Druck in die digitale Welt

4motions ist eine Kreativschmiede aus dem österreichischen Linz, die sich breit aufgestellt hat und authentische Markenwelten inszeniert – und das auf unterschiedlichen Kanälen. Wobei das Herz von 4motions stark für Print und POS-Werbung schlägt.

4motions

Daraus erklärt sich auch das umfassende Know-how im Bereich des Print-Producing. „Wir fühlen uns in der Druckvorstufe genauso zu Hause wie in der Gestaltung. Eine Kombination, die unsere Kunden sehr zu schätzen wissen und die sicherlich auch der Grundstein für die vielfach über Jahre andauernde Zusammenarbeit ist“, betont Alexander Hofer. Die Kunden von 4motions stammen im Wesentlichen aus dem Großraum Linz und Wien. Darunter finden sich zahlreiche erfolgreiche KMUs genauso wie ein österreichweit tätiger privater Gesundheitsdienstleister. Ganz unabhängig von der Größe des Kunden lautet das Gebot von 4motions: „Marken bewegen, Zeichen setzen und das Ganze am besten nachhaltig.“

Web2Print schafft Win-win-Situationen
„Aufgrund der Veränderung in der Mediennutzung sehen wir uns unseren Kunden gegenüber hier in der Verantwortung, das Thema Print zukunftsträchtig zu machen“, so der Agenturleiter. Zusätzlich sei in den letzten Jahren auch kundenseitig die Nachfrage nach Automatisierungsmöglichkeiten im Printbereich deutlich gestiegen. Hier zielen die Wünsche der Kunden vor allem auf die Bestellung und die Individualisierung der Druckprodukte ab. „Somit war auch klar, dass wir mit der Installation einer Web2Print-Lösung, eine Win-win-Situation schaffen können, von der unsere Kunden und wir gleichermaßen profitieren können.“ Aufgrund seiner IT-Affinität hatte Alexander Hofer schon sehr früh damit begonnen, die täglichen Agenturprozesse, dort wo es möglich und sinnvoll ist, weitgehend zu automatisieren. Dazu wurde ein maßgeschneidertes Workflow-System in der Agentur eingeführt.

Mit 3.000 Installationen hohe Akzeptanz
Bei der Evaluierung der Web2Print-Lösung stand einerseits der Automatisierungsgrad und andererseits die Usability des Frontends im Vordergrund. „Wenn man diese beiden Kriterien heranzieht, dann reduziert sich die Auswahl an infrage kommenden Systemen deutlich.“ Die Punkte, die für MarketDirect StoreFront von EFI gesprochen und letztendlich den Ausschlag gegeben haben, fasst Alexander Hofer folgendermaßen zusammen: Die MDSF-Plattform von EFI sei extrem mächtig und liefere alles, was man für die Einrichtung eines kundenspezifischen Webshops benötige – gepaart mit einem durchdachten und hohen Automatisierungsgrad. 

EFI kann aber auch auf 3.000 Installationen seiner Web2Print-Lösung weltweit verweisen, was sehr viel über die Akzeptanz, aber auch die Zuverlässigkeit des Systems aussagt. „Ein System wie MarketDirect StoreFront lebt von der Anzahl der Anwender, die gemeinsam mit EFI für die Weiterentwicklung sorgen. Investitionssicherheit ist für ein Unternehmen unserer Größenordnung absolut relevant.“ Mit einer Vielzahl von Optionen etwa für unterschiedliche Bezahlvarianten oder den Versand und die Logistik lässt sich der Funktionsumfang zusätzlich erweitern. Alles Funktionen, die für Alexander Hofer zukünftig eine Rolle spielen werden, denn die Integration in einen Fiery-Produktions-Workflow liegt praktisch auf der Hand, um so über kurz oder lang eine End-to-End-Lösung zu implementieren. 

Eine Investition in den Markt
Vor etwa drei Jahren startete die Implementierung der MarketDirect StoreFront bei 4motions. „Wir haben mit unserem Kunden aus dem Gesundheitsbereich, der rund 8.000 Mitarbeiter*innen beschäftigt, den Webshop von null weg aufgebaut.“ Gerade die Konzeption, das saubere Aufsetzen der einzelnen Prozesse und deren Testung waren zeitintensiv, aber aus der Sicht des Geschäftsführers absolut notwendig, um das erforderliche Know-how aufzubauen. Um die Tragweite an Möglichkeiten wirklich kennenzulernen, habe man sicherlich auch Lehrgeld bezahlt. Allerdings sieht man das bei 4motions als Investition in den Markt.

Wobei Alexander Hofer an dieser Stelle auf keinen Fall den Eindruck vermitteln möchte, dass man von EFI bei der Implementierung im Stich gelassen wurde. Ganz im Gegenteil, die Schulungen waren erstklassig und auch beim laufenden Support ist man mit direkten, lokalen Ansprechpartnern bestens versorgt. 4motions hat sich für eine cloudbasierte Version von MarketDirect StoreFront entschieden und sich somit eine absolute Ausfallsicherheit ins Haus geholt. Für die Serververfügbarkeit sorgt der eigene Cloud-Dienst von EFI.

Klare Freigabezyklen und rasche Bestellung
Der Gesundheitsdienstleister kann jetzt innerhalb von MarketDirect StoreFront auf seinen eigenen geschlossenen Webshop zurückgreifen. In Form von Templates wurde eine Vielzahl an standardisierbaren Produkten hinterlegt, die mit ein paar Maus-Klicks individualisiert und personalisiert werden können. Wobei man hier über reine Drucksachen hinausgegangen ist und auch Werbeartikel eingebunden hat. „Früher hat das Unternehmen mit lokalen Agenturen zusammengearbeitet, wodurch im Laufe der Zeit auch das Corporate Design gelitten hat. Mit MarketDirect StoreFront ist dies von vornherein ausgeschlossen“, unterstreicht Alexander Hofer einen zentralen Vorteil der Lösung. Ferner profitiere der Kunde von der einfachen Individualisierung, klaren Freigabeprozessen und der raschen Bestellung der gewünschten Produkte. Um die eigentliche Produktion kümmert sich 4motions mit einem eingespielten Team an Lieferanten und übernimmt auch die Qualitätssicherung. Die PDFs werden von MarketDirect StoreFront einem Preflight unterzogen und werden direkt an den Druckdienstleister übergeben. 

Ziel vollinhaltlich umgesetzt
MarketDirect StoreFront sei für 4motions das richtige Produkt zur richtigen Zeit, um die Effizienz im Gesamtprozess zu steigern, die Kundenbindung zu erhöhen und die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. „Wir bieten damit einen erheblichen Mehrwert, mit dem wir weitere Kunden begeistern können. Jetzt verfügen wir über das Know-how, solche Projekte schnell und zielgerichtet umzusetzen. Das geht jetzt innerhalb von ein paar Monaten“, versichert der Geschäftsführer. Parallel dazu will das Unternehmen auch einen eigenen offenen Webshop einrichten und die Möglichkeiten von MarketDirect StoreFront aktiv am Markt anbieten. Alexander Hofer ist aber schon einen Schritt weiter und denkt auch darüber nach, selbst ein Digitaldrucksystem zu installieren. Die Integration des MarketDirect StoreFront wäre über den Fiery Digital Print Server von EFI ein Kinderspiel und der Automatisierungsgrad wäre in dieser End-to-End-Lösung voll ausgeschöpft. „Wir sind rundum zufrieden und konnten unser Ziel vollinhaltlich umsetzen – nämlich indem wir Print zukunftsfähig gemacht haben.“ 

www.4motions.at

Graphische Revue durchsuchen

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen