20.000 Bogen pro Stunde im Schön- und Widerdruck

Mit der Rapida 106 X bringt Koenig & Bauer eine neue Hochleistungs-Bogenoffsetmaschinen für das Format 740 x 1.060 mm auf den Markt. Aus der Sicht des Herstellers erfüllt sie alle Anforderungen des Marktes punkto Automatisierung, Digitalisierung und Workflow-Lösungen.

Rapida 106 X

Um bei den Rüstzeiten keine Sekunde zu verschenken, verfügt die Rapida 106 X über zahlreiche Features. Diese reichen vom simultanen Plattenwechsel unter einer Minute mit abgekanteten und prozesslosen Platten über eine Vielzahl parallel ablaufender Rüstprozesse bis hin zum autonomen Druck einer Folge von Aufträgen mit automatischem Start des Gutbogenzählers (AutoRun).Sobald der Bogenzähler die Sollauflage des aktuellen Druckjobs erreicht hat, schaltet sich der Druck ab und die Rapida 106 X geht automatisch in den Auftragswechsel. Ist dieser abgeschlossen, beginnt ohne Eingriff eines Bedieners der Druck des Folgejobs. Die Mess- und Regelsysteme erkennen selbstständig, wann die vorgegebenen Qualitätsmerkmale im Druck erreicht sind und schalten den Gutbogenzähler ein. Ist die Auflage gedruckt, geht die Maschine erneut in den Jobwechsel. Dieser Prozess wiederholt sich so lange, bis die komplette Auftragskette abgearbeitet ist.

Plattenlogistik bis zum Druckwerk
Optional kann die Maschine mit einer Plattenlogistik ausgestattet werden. PlateTronic ist modular aufgebaut und lässt sich flexibel an die Anforderungen in jedem Unternehmen anpassen. Von der Jobvorbereitung im PPS-System LogoTronic Professional über den Plattenbelichter, die Zuführung der Druckplatten an die Maschine und in die entsprechenden Werke sowie den Abtransport der alten Druckplatten läuft der Prozess ohne jegliche manuelle Eingriffe ab. Die Bediener kümmern sich ausschließlich um die Prozessüberwachung.

Höhere Leistung – schneller im Druck
Die Rapida 106 X erreicht im Schön- und Widerdruckbetrieb Leistungen bis zu 20.000 Bogen/h. Damit dringt sie in eine ganz neue Leistungsdimension für Wendemaschinen vor. In der Optimierung der Jobreihenfolge sieht der Hersteller weiteres Potenzial, den täglichen Output zu erhöhen. Der Job Optimizer übernimmt diese Aufgabe. Er fungiert als Bindeglied zwischen MIS und PPS und optimiert die in der Lieferterminplanung vom MIS vorgegebenen Aufträge nach technologischen und maschinenspezifischen Parametern. Zu den ersten gehören Format, Grammatur, Lackart und Qualitätsstufen von komplexen Formen. Bei den zweiten handelt es sich um mögliche parallele Prozesse oder Formen, die sich zum Sauberdrucken eignen, anstatt zeitintensivere Waschprozesse auszulösen. Die Rüstzeiten lassen sich durch die optimierte Druckreihenfolge noch einmal auftragsabhängig um 30 bis 50 Prozent senken.

Ob die OEE-Kriterien (Gesamtanlagen-Effektivität) eingehalten werden, darüber informiert das neue LogoTronic Cockpit. Just-in-time analysiert es alle Produktionsdaten sowie -zeiten und stellt diese in übersichtlichen Grafiken dar. Auf einen Blick ist vergleichbar, wie sich Fortdruckleistungen und Rüstzeiten gegenüber den Referenzeinstellungen entwickeln. Parallel kann anhand der Produktionsdaten eine Nachkalkulation erfolgen, die sich mit den geplanten Werten vergleichen lässt. Sie weist Gewinne und Verluste in Echtzeit aus.

Sichere Prozesse – sicher im Druck
Bei den Messsystemen setzt Koenig & Bauer ebenso Standards. Mit einem Kamerasystem (bei Schön- und Widerdruckmaschinen zwei Kameras) lassen sich bis zu drei Funktionen abbilden:Inline-Farbregelung, Bogeninspektion inkl. Fortdruckkontrolle sowie der Vergleich der bedruckten Bogen gegen das Vorstufen-PDF. Wenn die Toleranzen in Bezug auf Farbe stimmen, informiert Traffic Light mit einem einfachen Ampelsystem über die Qualität der Produktion. Dabei lassen sich drei unterschiedliche Qualitätslevel vorgeben. Ist die Ampel grün, stimmt die Qualität und der Gutbogenzähler aktiviert sich automatisch. Mit Traffic Light lässt sich Makulatur reduzieren, eine definierte, vergleichbare Qualität drucken und eine über den gesamten Job wirkende Kontrolle realisieren.

Digitalisierung – top in Profitabilität
Dank künstlicher Intelligenz und unter Nutzung der Sensormeldungen der Maschinen entstanden und entstehen immer neue Angebote, um höchste Produktivität der Rapida 106 X sicherzustellen, ihre Verfügbarkeit zu erhöhen und zwischen Anwendern und Hersteller einen engen Austausch auf digitalen Kanälen zu ermöglichen. Alle diese Details sollen aus der Rapida 106 X eine der leistungsstärksten und effizientesten Mittelformatmaschinen machen.

www.koenig-bauer.com/de

Graphische Revue durchsuchen

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen