Graphische Revue
  

technoImposition von Rogler Software
bringt mehr Effizienz auf den Bogen
15.02.2014

Die Rogler Software GmbH integriert mit technoImposition ein leistungsfähiges Modul zur Erstellung von Sammelformen in sein Management-Informations-System (MIS) technoLOogic. Aus der Sicht des Herstellers besticht es durch seinen hohen Integrationsgrad, seine Leistungsfähigkeit und die Möglichkeit, auch komplexe geometrische Formen wie Faltschachteln und Etiketten zu verarbeiten.


technoImposition von Rogler Software<br />
bringt mehr Effizienz auf den Bogen<br />

 „Wir haben mit technoImposition ein leistungsfähiges Modul für die Erstellung von Sammelformen entwickelt und in unser MI-System technoLogic integriert. Durch die Integration eröffnet sich dem Anwender eine hohe Benutzerfreundlichkeit und Effizienz über ein extrem breites Produktspektrum hinweg“, erklärt der Geschäftsführer der Rogler Software GmbH, Hannes Rogler.

Das Modul greift auf die zentrale Auftragsverwaltung des MI-Systems zurück und analysiert, welche der anstehenden Aufträge sich für die Produktion auf einer Sammelform eignen. Nach welchen Kriterien das Modul die Aufträge zu einer Sammelform zusammenstellt, kann der Anwender im Vorfeld definieren – hier stehen beispielsweise Parameter wie Kosten, Papier, Platten, Farben und Schnittfolge zur Auswahl. Zum Schluss kann das Ergebnis natürlich noch manuell überarbeitet werden.

Im nächsten Schritt übernimmt technoImposition die Berechnung der Sammelform. Die Software beschränkt sich hier aber keineswegs nur auf einfache geometrische Formen, sondern kann auch komplexe Formen wie beispielsweise Faltschachteln oder Etiketten verarbeiten. Die unterschiedlichen Ergebnisse werden am Monitor grafisch dargestellt, der Anwender wählt den passenden Ausschuss aus und überträgt ihn via JDF an die Vorstufe.

Alternativ kann technoImposition aber auch aus druckreifen PDFs die Jobbeschreibung auslesen und diese für die Erstellung einer Sammelform heranziehen. Daraus wird ein druckfertiges PDF erstellt, das direkt an das Computer-to-Plate-System wandert. Ganz egal für welchen Weg man sich auch entscheidet, die Sammelform wird in dem MI-System technoLogic automatisch als Produktionsauftrag angelegt, wobei die Relation zu den einzelnen Aufträgen erhalten bleibt.

Dadurch können die Aufträge im Verhältnis zur auf dem Bogen in Anspruch genommenen Fläche abgerechnet und für die Nachkalkulation die Arbeitszeit und der Materialaufwand erfasst werden. Seinen hohen Integrationsgrad unterstreicht das Sammelform-Modul auch in Kombination mit der Plantafel technoPlan von, dabei werden auf der Karte der Sammelform auch die dazugehörigen Jobs angezeigt. Wodurch auch bei der Produktion mit Sammelformen die gewohnte Transparenz voll und ganz erhalten bleibt.

In 20 Minuten zur Sammelform
Einer der ersten Anwender ist die KL Druck, Kürten & Lechner GmbH aus dem deutschen Bergisch Gladbach. Der Spezialist für Außenwerbung und Lösungen für den Point of Sale, der 270 MitarbeiterInnen beschäftigt, stellt gerade den gesamten Betrieb auf das MI-System von Rogler Software um und erhält so von der Kalkulation, Produktionssteuerung, Betriebsdatenerfassung und Logistik sowie dem Controlling eine stringente und durchgängige Lösung. Die Einsparungen bei der Erstellung von Sammelformen sind beachtlich – während früher mehrere Stunden manueller Arbeit anfielen, erledigt technoImposition diese Aufgaben bei KL Druck jetzt in nicht einmal 20 Minuten.


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg