Graphische Revue
  

Elanders übernimmt myphotobook
19.08.2013

Der Berliner Fotodienstleister myphotobook www.myphotobook.de wechselt den Besitzer und schlüpft unter das Dach der international operierenden Unternehmensgruppe Elanders. Das aus Schweden stammende Infomedia- und Druckerei-Unternehmen zahlt für den Fotobuchspezialisten 10,5 Mio. Euro. Sollten die Wettbewerbshüter wie erwartet grünes Licht geben, wird myphotobook ab Oktober in die Gruppe integriert sein.


Die Schweden halten mit dieser Akquise an ihrem bisher eingeschlagenen Weg fest. Ziel ist es, die Marktmacht im Segment der Fotobuchproduktion spürbar auszudehnen. "Mit der Übernahme von myphotobook, die vorwiegend auf Fotobücher spezialisiert sind und über eine starke Marke auf dem europäischen Markt verfügen, setzen wir unsere Expansions-Strategie fort", erklärt Elanders-CEO Magnus Nilsson. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen im vergangenen Jahr auch die Firmen Fotokasten und DOM übernommen.

Der seit dem Jahr 2004 am Markt tätige Fotodienstleister aus Berlin ist seit seinem Bestehen stetig gewachsen und hat im Vorjahr einen Umsatz von 16 Mio. Euro erwirtschaftet. myphotobook ist mit seinen Dienstleistungen insgesamt in 16 Ländern aktiv. Mit der nun beschlossenen Übernahme kann Elanders somit auch seine Reichweite deutlich ausbauen. Durch die Kombination der breiten Marktpräsenz von myphotobook mit dem umfangreichen Produktportfolio von Fotokasten mit mehr als 200 Produkten werde der Kauf zum Wachstum von Elanders in den kommenden Jahren beitragen, so Nilsson. Derzeit beschäftigt die Unternehmensgruppe weltweit circa 1.800 Mitarbeiter. Mit dem Erwerb von myphotobook wird Elanders zu einem der größten Anbieter in diesem Bereich in Deutschland und der dritt- oder viertgrößte in Europa.


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg