Graphische Revue
  

Internet und Druck clever verbinden
04.06.2013

Mit der neuen Funktion Prinect Smart Automation will Heidelberg den leichten und effizienten Einstieg in die vollständige Automatisierung der Auftragsanlage bzw. -abwicklung ermöglichen. Der Hebel für eine schnelle und unkomplizierte Auftragsanlage besteht darin, dass das Workflowsystem einer Druckerei sofort automatisch erkennt, welche einzelnen Formatvorlagen jedem Druckjob zuzuweisen sind, um ihn effizient durch die Produktion zu schleusen.


Internet und Druck clever verbinden

Prinect Smart Automation greift daher bereits bei der Auftragsanlage vollautomatisch auf einen Pool mit zuvor definierten Formatvorlagen, den Smart Vorlagen, zu und fügt diese zu einer fertigen Auftragsbeschreibung zusammen. Sie enthält bereits alle für die komplette Produktion dieses Auftrags benötigten Informationen. Es ist kein manueller Eingriff eines Operators mehr notwendig.
Diese Auftragsbeschreibungen können in einem Speicher für Sammelformen, dem sogenannten Gang-Pool, abgelegt werden, so dass die Vorteile von Prinect Smart Automation auch für die Produktion von Sammelformen genutzt werden können. Damit lassen sich besonders hohe Einspareffekte bei der Auftragsabwicklung erzielen. Auf Wunsch unterstützt Heidelberg den Anwender beim einmaligen Erstellen der Smart Vorlagen.
„ Mit Prinect Smart Automation geben wir unseren Kunden ein Tool an die Hand, das nach ersten Anwendererfahrungen bei konsequenter Nutzung einen Produktivitätsvorteil von durchschnittlich 20 bis 30 Prozent verglichen mit einer nicht durchgehend automatisierten Auftragsabwicklung verschafft“, so Christopher Berti, Leiter Business Area Prinect bei Heidelberg.


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg