Graphische Revue
  

Arian installiert erste Jet Press 720 in Europa
04.04.2013

Seit Jänner 2013 läuft bei der Arian GmbH in Gleisdorf, die erste Jet Press 720 in Europa, die eine Reihe diverser Sieb- und Digitaldruckmaschinen darunter ein M-Press von Agfa Graphics ergänzt. Die Jet Press 720 wurde von Fujifilm für den digitalen Inkjetdruck im B2-Format konzipiert.


Arian installiert erste Jet Press 720 in Europa

Arian GmbH ist ein Familienunternehmen mit über 220 Mitarbeitern, das auf die Entwicklung und Herstellung von qualitativ hochwertigen POP, POS, Außenwerbung und selbstklebenden Produkten, einschließlich 3D-Design und Entwicklung, spezialisiert ist. Für einen weltweiten Kundenstamm arbeitet das Unternehmen sowohl mit Sieb- als auch mit Digitaldruckmaschinen, wobei neben der Druckproduktion viel Wert auf die Endverarbeitung, Lieferung und Logistik gelegt wird. Geschäftsführer Stephan Kollegger sagt dazu: "Als eines der führenden Unternehmen in der Welt für Sieb- und Digitaldruck hat die Kundenzufriedenheit für uns oberste Priorität. So fühlen wir uns der Unterstützung unserer Kunden bei der Realisierung ihrer Ideen und Visionen verpflichtet."

Jeden Auftrag vom kleinen bis zum großen Format
Mit der Investition in die Jet Press 720 kann Arian jetzt zu 100 % Inhouse fertigen und so zusätzlich zu einer hohen Druckqualität und dem gewohnten Service innerhalb von drei bis fünf Tagen die wichtigsten POP- und POS-Aufträge liefern. Daher sind die Anwendungen, die bisher auf der Jet Press 720 laufen, kleinformatige POS-Plakate, was zusammen mit mehr traditionellen Broschüren und Flyern einen weiteren Vorteil für den aktuellen Kundenstamm bedeutet. Herr Kollegger fügt hinzu: "Wir können jetzt für unsere POS-Kunden jeden Auftrag abwickeln: vom kleinen bis zum sehr großen Format. Entsprechend dem Markttrend zu niedrigeren Auflagen können wir diese bei Flyern und Broschüren nun intern erstellen. Daher ist die Jet Press 720 eine hervorragende Ergänzung für unser Unternehmen."

Bernd Büchel, Technischer Direktor bei Arian, fügt hinzu: "Wir erwarten die wirtschaftliche Obergrenze für die Jet Press 720 zwischen 200 und 500 Bogen. Dies kann sich aber noch ändern, wenn wir mehrere Aufträge mit der Maschine abgewickelt haben. Wir sind auch sehr daran interessiert, die Personalisierung und Versionierung mit variablen Daten, für die wir nun ein spezielles XMF-Modul installiert haben, zu erforschen, da über 80 % unserer Aufträge exportiert werden und wir daher viele mehrsprachige Jobs haben, die diese Kriterien erfordern."

Die Qualitätslatte nach oben verschoben
Die Jet Press 720 ist eine vierfarbige Inkjet-Digitaldruckmaschine im B2-Format, die bis zu 2.700 Bogen/Stunde einseitig bedrucken kann. Die dabei zum Einsatz kommende SAMBATM Druckkopfechnologie ermöglicht es eine Auflösung von 1.200 dpi x 1.200 dpi mit vier variablen Punktgrößen zu erreichen. So wird die Messlatte für die Qualität, die mit einem digitalen Drucksystem erzielt werden kann, nach oben verschoben. Durch das Aufbringen eines Primers vor dem eigentlichen Druck können in der Jet Press 720 sowohl gestrichene Standardoffsetpapiere, als auch bestimmte ungestrichene Papiersorten eingesetzt werden.


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg