Graphische Revue
  

Prinovis schließt Standort in Itzehoe
06.02.2013

Die Krise in der deutschen Tiefdruckindustrie fordert ein neues Opfer. Prinovis will seine Produktion am Standort Itzehoe bis Sommer 2014 stilllegen. Dr. Bertram Stausberg, CEO der Prinovis Ltd. & Co. KG: „Die Entscheidung, den Standort Itzehoe zu schließen, ist uns sehr schwer gefallen. Es ist jedoch die Aufgabe des Prinovis-Managements, das Wohl der gesamten Gruppe im Auge zu haben, und als Resultat daraus mussten wir diese schmerzhafte unternehmerische Entscheidung treffen.“


An dem norddeutschen Druckstandort arbeiten rund 700 fest angestellte Mitarbeiter sowie 250 Leiharbeiter. Die Traditionsdruckerei ist einer der größten Arbeitgeber im Kreis Steinburg. Im Itzehoer Prinovis-Werk werden Kataloge und große Zeitschriften wie „Stern“ und „Spiegel“ im Tiefdruckverfahren hergestellt. Tiefdruckereien stehen in Deutschland wegen Überkapazitäten sowie rückläufiger Auflagen bei Magazinen und Katalogen unter starkem Ertragsdruck. An Prinovis hält Bertelsmann 74,9 Prozent der Anteile, die Axel Springer AG 25,1 Prozent. Weitere Druckereien des Konzerns arbeiten in Ahrensburg, Dresden, Nürnberg und dem britischen Liverpool.


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg