Graphische Revue
  

Mit Kreativität bei Lesern und Werbekunden punkten
30.10.2012

Gegenüber der Zeit vor der Finanzkrise 2008 ist das jährliche Investitionsvolumen in neue Zeitungsdrucktechnik um über 60 % zurückgegangen. Wachstum gibt es nur noch in bevölkerungsreichen Schwellenländern wie Indien oder China, in Asien, im Mittleren Osten, in den Randregionen Europas sowie in Teilen Afrikas und Lateinamerikas. Darauf wies der KBA-Vorstandsvorsitzende Claus Bolza-Schünemann in seinem Vortrag „Die gedruckte Zeitung in einer veränderten Medienwelt“ anlässlich der World Publishing Expo (WPE) in Frankfurt am Main hin. 


Mit Kreativität bei Lesern und Werbekunden punkten

Moderne Zeitungen werden mit weniger Text und plakativen Bildern und Grafiken den Magazinen immer ähnlicher. Dies setzt eine entsprechend hohe Druckqualität voraus. Darüber hinaus sucht die Zeitungsindustrie nach neuen, auffälligen Werbeformaten für Markenartikler und den Handel. KBA liefert deshalb heute viele Zeitungsmaschinen mit Sonderausstattung für Heften, Leimen, Half Cover, Superpanorama oder mit der Perforationseinrichtung Zip‘n’Buy, Heißlufttrocknern inklusive 3. Falz für Semicommercials und die Hybrid-Produktion Coldset/Heatset. Bolza-Schünemann: „Durch Kreativität kann sich Print zusätzliche Markenwerbung sichern.“ Als Beispiel zeigte er eine Beilage der Würzburger Main-Post, bei der nach dem Motto „Give me 5“ auf einer Commander CT durch kreatives Falzen, Kleben und Perforieren von drei Panorama-Seiten mit zwei Zips zum Aufreißen bei entsprechendem Aufklappen fünf unterschiedliche Werbeanzeigen entstehen.

Höchste Qualität mit Over Print Varnishing

Das zweite, qualitativ sehr beeindruckende Beispiel für neue Möglichkeiten im Coldset-Druck war eine bei Freiburger Druck (Badische Zeitung) im wasserlosen Offsetverfahren auf der KBA Cortina produzierte Kundenzeitung des renommierten Fotostudios René Staud in Leonberg bei Stuttgart. Mittels eines im Überbau der Cortina integrierten Lackierwerkes wurde die 16-seitige Zeitung im Berliner Format inline mit Dispersionslack veredelt. Das von KBA gemeinsam mit Harris + Bruno entwickelte Lackierwerk kann den Wasserlack auf beide Seiten der Papierbahn in unterschiedlichen Breiten auftragen und kommt mit einer IR/TL-Trocknerhilfe anstelle des bei Akzidenzrotationen üblichen energieintensiven Heißlufttrockners aus. Das bei Coldset-Produkten mit über den Falz laufenden Bildern und hohem Farbauftrag oft unvermeidbare Abschmieren und Ablegen wird durch den Lackauftrag (Over Print Varnishing) vermieden. Das Druckprodukt hatte Akzidenzqualität mit einer angenehmen Haptik. Bei OPV ist die Weiterverarbeitung sofort möglich, ebenfalls die Kombination lackierter mit nicht lackierten Papierbahnen und der Einsatz von normalen und aufgebesserten Zeitungspapieren. Diese von KBA in Kooperation mit SunChemical und Freiburger Druck entwickelte Form der Inline-Lackierung ist nur im wasserlosen Offset auf der Cortina möglich. KBA sieht darin keinen Ersatz für den Heatset-Druck, sondern eine Möglichkeit für Cortina-Anwender, die für sehr anspruchsvolle Zielgruppen kleinere und mittlere Auflagen drucken wollen.


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg