Graphische Revue
  

Und weg ist es - wasserlösliches Papier
06.08.2012

Es erscheint wie ein Zaubertrick: Ein ganz normal aussehendes Papier zerfällt eingetaucht in ein Glas Leitungswasser in wenigen Sekunden. Zurück bleiben nur winzige Zellulosefasern. Ansonsten deutet nichts mehr darauf hin, dass hier eben noch ein Stück Papier zu sehen war. Das Papier, das unter der Bezeichnung Neptun Paper S 60 – 15 erhältlich ist, bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten.


Und weg ist es - wasserlösliches Papier

So kann es z. B. für vertrauliche Informationen benutzt werden. Denn werden diese nicht mehr benötigt, kann man das Dokument einfach in der Toilette entsorgen – eine ideale Lösung für Anwälte, Notare und Steuerberater, die sich damit die teure Vernichtung sparen können, aber auch für alle anderen, die ein Geheimnis notieren müssen und später sichergehen wollen, dass niemand davon erfährt.

Ebenfalls kam es schon bei Theatervorführungen zum Einsatz, in denen ein Kleid in einem Wasserregen aufgelöst wurde, sowie bei zahlreichen Kunstprojekten, in denen etwas geschaffen wurde, was anschließend im Nichts verschwand und so die Vergänglichkeit aufzeigte. Werden Flyer z. B. bei einem Festival verteilt, verschmutzen diese nicht die Wege und Landschaften, sondern verschwinden mit dem nächsten Regenschauer oder beim Wässern mit dem Gartenschlauch ganz von alleine.

Das Papier ist in nahezu allen gängigen Druckverfahren bedruckbar und bietet daher eine Vielzahl von Gestaltungs- und Einsatzmöglichkeiten. Außerdem ist es absolut umweltfreundlich, da es biologisch im Wasser abbaubar ist. Beim Auflösen spielt es keine Rolle, ob das Wasser heiß oder kalt ist, sogar in Meerwasser löst es sich auf. Eingetaucht in Alkohol behält es allerdings seine Form bei. Es hat ein Gewicht von 60 g/m² und ist somit etwas leichter als Kopierpapier, das in der Regel 80 g/m² wiegt.


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg