Graphische Revue
  

Vjoon K4 hilft komplexe
Produktionsprozesse zu vereinfachen
05.12.2011

Die neue Version 6.4 R2 der Crossmedia-Publishing-Plattform vjoon K4 ist jetzt verfügbar und sorgt für mehr Effizienz im Produktionsprozess. Optimierungen in den Bereichen Multi-Channel-Publishing und die standardisierte Integration von Drittsystemen bilden den Schwerpunkt der neuen Version.


Das bestehende umfangreiche Feature-Set wurde dazu um einige Komponenten erweitert – darunter auch wenige noch fehlende Funktionen der älteren Version 5.9. Damit wurde nun Feature-Parität hergestellt. „Der Strategie des Unified Publishing Process folgend, begegnen wir der steigenden Komplexität im Publishing mit einer Vereinfachung der Management-Prozesse. Das Automatisieren von Routineabläufen, die Integration von Teilprozessen und deren Steuerung sowie der Einsatz von Standards sorgen für eine schlanke Produktion und führen zu Einsparungen bei Zeit und Kosten“, sagt Andreas Schrader, CEO von vjoon.

Optimiertes Multi-Channel-Publishing und Feature-Parität
Einen wichtigen Teil des neuen Funktionsumfangs stellen die sogenannten License Pools dar. Sie erleichtern Druckdienstleistern und Werbeagenturen das flexible Management ihrer vjoon K4 Lizenzen. Mit den License Pools können einzelne Lizenzen gruppiert und bestimmten Publikationen oder Kunden zugeordnet werden. So stehen für jeden Kunden, externen Dienstleister, zum Beispiel Übersetzer oder Lektoren, und auch für die eigenen Projektmitarbeiter zu jeder Zeit ausreichend Lizenzen für das Arbeiten in vjoon K4 zur Verfügung. Gleichzeitig erreicht man durch die Verteilung von Lizenzen auf mehrere Kunden echte Manadantenfähigkeit.

Neue Automatisierungen für das ­Multi-Channel-Publishing erzeugen mehr Sicherheit und nehmen Benutzern wiederkehrende Routinearbeiten ab. So erfolgt üblicherweise die Produktion der entsprechenden Ausgaben für Print, Tablet und Web in unterschiedlichen Zeitperioden. Wenn beispielsweise Print- und Tabletausgabe am selben Tag erscheinen, kann länger an der digitalen Ausgabe gearbeitet werden – denn die Zeit für das Drucken entfällt völlig und die redaktionelle Deadline kann später liegen. Dagegen kennt der Webauftritt gar keine zeitliche Unterscheidung seiner Ausgabe – er wird kontinuierlich aktualisiert. In der neuen Version 6.4 von vjoon K4 kann das Weiterschalten der Ausgaben nach ihrer Fertigstellung automatisch und für jeden Kanal unabhängig erfolgen. Anhand individuell konfigurierbarer Zeitschemata führt das System den Wechsel von vorheriger, aktueller und nächster Ausgabe bei Bedarf automatisch durch oder lässt die Ausgabe, zum Beispiel für den Web-Kanal, weiter bestehen.

Neben diesen und weiteren neuen Funktionen wurden mit Version 6.4 R2 auch die wenigen noch fehlenden Funktionen aus Version 5.9 implementiert und somit Feature-Parität erzielt. Als Beispiel dient hier K4 Captions & Credits für das automatisierte Anlegen von Bildnachweis und -unterschrift mit Hilfe der Verwendung von Templates und Metadaten. Bei einem Umstieg auf Version 6 profitieren Benutzer der älteren Version daher gleich mehrfach: So sorgen eine flexible Software-Architektur und die ergonomische Administrationsoberfläche für ein vereinfachtes Management von Prozessen, Datenbanken, Adobe InDesign Servern und Lizenzen.


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg