Graphische Revue
  

Konica Minolta Sensing
stellt Spektraldensitometer vor
29.11.2011

Die Spektraldensitometer FD-7 und FD-5 sind mit der VFS-Technologie ausgestattet. Dieses Verfahren ermöglicht die farbliche Beurteilung von Druckerzeugnissen unter Einbezug der durch optische Aufheller erzeugten Fluoreszenz des Papiers – gemäß der ISO 13655.


Mit dem VFS (Virtual Fluorescence Standard) ermöglicht das Gerät L*a*b*-Messungen nach der ISO 13655 (CIE Illuminant D50). Es ist das bisher einzige Farbmessgerät auf dem Markt, das D50 als Lichtquelle für die Messungen benutzt. Natürlich können auch alle anderen üblichen Lichtarten in die Messwerte eingerechnet werden. Das nur 430g leichte Spektralfotometer mit der Messöffnung von 3,5 mm ermöglicht Scan- und Einzelmessungen sowie als Besonderheit Lichtmessungen des Umgebungslichts. So kann der Anwender durch Messung der Lichtstärke und der Farbtemperatur seine Normlichtkabinen regemäßig überprüfen und rechtzeitig für Wartungsarbeiten sorgen.
Mit der optionalen Qualitätskontroll-Software “basICColor catch all” lassen sich die Messergebnisse graphisch darstellen, speichern und archivieren.

Das Gerät wird in Österreich über Bauer + Bauer International vertrieben. Weiter Informationen unter:


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg