Graphische Revue
  

Süddeutsche Zeitung Magazin und
Metaio kombinieren Print- und Digitalwelt
21.08.2010

Das Süddeutsche Zeitung Magazin Nr. 33 präsentiert seinen Lesern ein Medien-Erlebnis, das es in dieser Form noch nie gegeben hat. Gemeinsam mit den Augmented Reality (AR) Spezialisten Metaio wurde ein ganzes Heft mit multimedialen Inhalten angereichert, die über ein Smartphone abgerufen werden können. Damit ist das SZ-Magazin das erste Printmedium, das die gedruckte mit der mobilen und digitalen Welt auf konsequente Art kombiniert.


Süddeutsche Zeitung Magazin und <br />
Metaio kombinieren Print- und Digitalwelt

Dass es im SZ-Magazin immer wieder Neues zu entdecken gibt, steht außer Frage. Woche für Woche zeigen die vielfach ausgezeichneten Medienmacher Geschichten mit ungewöhnlichen Ansichten und Aussichten. Eine völlig neue Perspektive auf das Magazin vermittelt das Augemented-Reality-Special, das morgen in über 550.000 Haushalte ausgeliefert wird. Mit Hilfe der Augmented Reality Technologie von Metaio können iPhone und Android User zusätzliche, multimediale Inhalte abrufen, indem sie mit Ihrer Smartphone-Kamera bestimmte Artikel "ins Visier nehmen".

Schaut man durch die Handykamera auf das Coverfoto von Sandra Maischberger, die sich hinter ihren Händen versteckt, erscheint auf dem Display eine Animation mit der fröhlich lächelnden TV-Moderatorin. In der Rubrik "Sagen Sie jetzt nichts", dem Interview ohne Worte mit Lena Meyer-Landrut erscheinen hier Sprechblasen mit Kommentaren, die sich die Grand Prix Gewinnerin nicht verkneifen konnte. Und neben Axel Hackes Kolumne mit einer fantastischen, dreidimensionalen Animation von SZ-Magazin Illustrator Dirk Schmidt, gibt es noch ein weiteres Highlight: Die Redakteure und Autoren des SZ-Magazins verraten ihre Lieblingsorte in München, Berlin und Hamburg in einem virtuellen Stadtführer. Richtet der Leser die Kamera eines Smartphone in Hamburg, München oder Berlin auf seine Umgebung, sieht er Wegweiser zu Restaurants, Bars, Clubs Läden und Hotels in die reale Umgebung überblendet..

Um in den Genuss des AR-Specials zu kommen, müssen die Smartphone Besitzer nur den iTunes Store oder Android-Market ansteuern und sich den kostenlosen AR-Browser "junaio" von Metaio herunterladen. Dieser vereint alle technologischen Komponenten, die für das Augmented Reality Erlebnis notwendig sind in einer App, die über so genannte Kanäle die unterschiedlichsten Inhalte anbietet. Mit dem "SZ-Magazin"-Kanal kann man die Animationen sehen und das Heft zum Leben erwecken: Mit dem Kanal "SZ-Magazin Lieblingsorte" z.B. kann man die Redaktionstipps in Berlin, Hamburg und München entdecken.

Ein Video des "AR Specials des Süddeutsche Zeitung Magazins" finden Sie hier: http://www.youtube.com/watch?v=YKN7G9X9pIU


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg