Graphische Revue
  

Mehr Faltschachtelkarton
für die Lebensmittelindustrie
08.06.2011

Nach Abschluss der Umbaumaßnahmen im M-real-Werk Simpele in Finnland werden pro Jahr zusätzliche 80.000 Tonnen Faltschachtelkarton produziert, die in erster Linie die erhöhte Nachfrage aus der Lebensmittelindustrie decken sollen. Gleichzeitig plant M-real eine Erhöhung der Produktionskapazitäten der Werke Äänekoski und Kyro. Durch die Umbaumaßnahmen erhöht M-real die jährliche Gesamtproduktion von Faltschachtelkarton auf ungefähr 935.000 Tonnen und baut seine Marktstellung weiter aus.


Mehr Faltschachtelkarton<br />
für die Lebensmittelindustrie

Außerdem will M-real in das Kemiart Liner-Werk sowie den Bau eines Bio-Kraftwerks in Kyro investieren. Insgesamt werden von 2010 bis 2012 im Geschäftsbereich Consumer Packaging mehr als 100 Millionen Euro investiert, wobei Simpele die erste Phase des Investitionsprogramms darstellt.

„Wir verzeichnen im Primärfaserkarton-Bereich eine außerordentlich starke Nachfrage, die nicht nur auf die hohe Leistungsfähigkeit und Nachhaltigkeit unserer Kartonqualitäten zurückzuführen ist, sondern auch auf wachsende Bedenken in puncto Produktsicherheit“, sagt Mika Joukio, Senior Vice President und Leiter des Geschäftsbereichs Consumer Packaging bei M-real. „Wir können nun eine höhere Nachfrage nach Simcote decken, eine leichtgewichtige Kartonqualität aus reinen Primärfasern, die optimal für die Verpackung von Lebensmitteln sowie für andere Anwendungen geeignet ist, wie zum Beispiel im Arzneimittelbereich, wo Sicherheit an erster Stelle steht“.


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg