Graphische Revue
  

Die Möglichkeiten von Web-to-Print ausschöpfen
25.03.2011

Erstmals Mitte der 90er-Jahre, mit dem Start ins Internetzeitalter, gab es die  Idee, die Druckvorlagenproduktion über das Internet zu realisieren und den Workflow online zu bearbeiten. Web-to-Print – ein «alter Hut» also? Nicht ganz. Es bleibt noch viel Entwicklungspotenzial. Das bestätigt die aktuelle Info Trends- Studie, nach welcher nur fast jedes zweite Unternehmen der Druckbranche die ganzen Vorteile von Software-as-a-Service (SaaS) kennt.


Die Zahlen der kürzlich erschienenen Studie „The New Repro: A Study on In-House Production Printing in Europe in 2010 and Beyond“ zeigen auf, dass 42% der europäischen Druckereien noch nie etwas von Software-as-a-Service (SaaS) als einfache und kostengünstige Methode zur Bereitstellung eines Web-to-Print-Dienstes gehört haben.

Eigentlich ist SaaS in IT-Unternehmen langst weit verbreitet. Es erübrigt die erheblichen Vorlaufkosten und auch die laufenden Wartungskosten der meisten IT-Projekte und ermöglicht den Unternehmen die Softwarenutzung in der „Cloud“, bezahlt wird jeweils nur der benötigte Dienst. Es liegt auf der Hand: SaaS sollte gerade für die Druckbranche, die sich aus vielen Klein- und Mittelbetrieben mit begrenztem IT-Budget und IT-Know-how zusammensetzt, die logische Wahl sein.

Das Ziel der Kombination von SaaS und Web-to-Print ist es, allen Druckereien – ungeachtet ihrer Grösse und ihres Budgets – fortschrittlichste Software-Lösungen zur Verfügung zu stellen. Druckdienstleister können mit einem einfachen Konzept beginnen, indem sie etwa ihre Stammkunden ansprechen, den neuen Dienst mit einer beschränkten Anzahl von Auftragen und Funktionen einrichten und so schnelle und für beide Seiten vorteilhafte Ergebnisse erzielen. Sie können also klein beginnen und die Dienstleistungen mit dem weiteren Wachstum des Geschäfts ausbauen. In vielen Fällen wurde diese Chance noch nicht genügend erkannt, vielleicht gerade deshalb, weil die Anbieter von SaaS sich nicht in vollem Umfang der Dienstleistungs-Möglichkeiten in der Druckbranche bewusst sind.

NowPrint – die Lösung für anspruchsvolle Druckdienstleister und Hausdruckereien
Unter der Bezeichnung NowPrint bietet Ricoh eine gehostete Web-to-Print-Lösung an, so dass Anwender vollumfänglich von den Vorteilen der SaaS-Technologie profitieren können. Damit sind keine grossen IT-Investitionen erforderlich, welche bis anhin allenfalls als zu aufwändig angesehen wurden. Es sollte dabei aber nicht vergessen werden, dass diese Technologie weitaus mehr ist, als nur ein Internet-Schaufenster zum Verkauf von Druckprodukten. Die Druckereien können Web-to-Print nutzen, um ihre Marketing-Botschaften einem breiten Publikum zu vermitteln sowie um neue Dienstleistungen und Produkte anzubieten. Die Kunden der Druckereien werden den Bedienkomfort bei der Online-Bestellung von Druckprodukten zu schätzen wissen. Doch darüber hinaus stellt Web-to-Print den Kunden ein Portal für die Kommunikation mit dem Druckdienstleister sowie eine zentrale Plattform zur Abfrage des Auftragsstatus zur Verfügung. Die Mitglieder des RICOH Business Driver Programmes können ab sofort sogar NowPrint von Ricoh unverbindlich und kostenlos 60 Tage lang ausprobieren.


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg