Graphische Revue
  

Zukunftstechnologien in der Printmedien-Industrie
12.03.2011

Die Print Media Academy (PMA) der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) veranstaltet am 13. April 2011 ein Marktforum zum Thema „Neue Druckanwendungen für innovative Druckprodukte“. Experten der Technischen Universität (TU) Darmstadt, von Heidelberg und aus der Druck-Praxis geben konkrete Denkanstöße und zeigen an Beispielen, welche neuen Veredelungstechnologien entwickelt und zukünftig eingesetzt werden können.


Zukunftstechnologien in der Printmedien-Industrie

Dabei werden unter anwendungstechnischen Gesichtspunkten sowohl neue visuelle Lackeffekte, optische Spezialeffekte im 3-D Bereich als auch elektrische Merkmale vorgestellt. Die Vorteile für die Druckereien sind hierbei, dass sie sich stärker und besser von anderen Anbietern differenzieren können. Weitere Anwendungen sind auch außerhalb der Printmedien-Industrie möglich; dies betrifft besonders das Gebiet der organischen Elektronik. Das Marktforum richtet sich an Akzidenz- und Verpackungsdruckereien sowie an Marketing-Experten und Drucksacheneinkäufer, die sich über innovative Druckprodukte informieren wollen.

Druckanwendungen von morgen
Die Teilnehmer des Marktforums erfahren aus erster Hand, welche Ergebnisse die gemeinsame Forschungsplattform von der TU Darmstadt und Heidelberg hervorgebracht haben. Die Zusammenarbeit wurde unlängst bis 2012 verlängert. Welche visuellen Effekte und Anwendungen im Spannungsfeld zwischen Printapplikationen von heute und den Druckanwendungen der organischen Elektronik von morgen entwickelt werden können, beschreibt Professor Dr. Edgar Dörsam, Leiter des Instituts für Druckmaschinen und Druckverfahren (IDD) an der TU Darmstadt. Erste Anwendungsbeispiele zeigt Dr. Martin Schmitt-Lewen, Leiter der Abteilung Zukunftstechnologien im Bereich Forschung und Entwicklung bei Heidelberg. Beispiele sind etwa Möglichkeiten im Bereich von Veredelungstechnologien durch neue Lackeffekte mit Strukturlacken. Die Umsetzung in die Praxis wird in dem Vortrag von Günter Thomas vom GT Trendhouse 42 GmbH in Gelsenkirchen erläutert. Das innovative Veredelungsunternehmen entwickelt und produziert hochveredelte und außergewöhnliche Print- und Designobjekte und vereint dabei Kundendenken mit Druckprozessen.

Das Marktforum findet von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr statt und bietet neben den Vorträgen ausreichend Zeit für Diskussionen mit den Referenten. Optional wird ab 14.00 Uhr eine Besichtigung der neuen Reinraumlabore in der Nähe der PMA angeboten. Dort wurde vor kurzem eine weltweit einzigartige Forschungsplattform eingeweiht, in der über 50 namhafte Forscher verschiedenster Universitäten und Institutionen an Zukunftsprojekten arbeiten.

Die Teilnahmegebühr für das Marktforum beträgt 290 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Anmeldungen können ab sofort per Fax (+49 6221 92 4929) oder E-Mail ( pma-seminare@heidelberg.com) an die Print Media Academy gesendet werden.


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg