Graphische Revue
  

Kodak erhöht die Preise
für Druckplatten um bis 20 Prozent
01.03.2011

Die Graphic Communications Group von Kodak erhöht zum 1. Mai 2011 die Preise von digitalen und konventionellen Offsetdruckplatten. Dieser Schritt sei durch die anhaltenden weltweiten Kostensteigerungen bei wichtigen Rohstoffen, Energie und weiteren Materialien notwendig geworden, die bei der Herstellung von Offsetdruckplatten verwendet werden.


„Kodak weiß um die Schwierigkeiten, die sich für unsere Kunden durch den Kostenanstieg bei vielen Verbrauchsmaterialien des Druckprozesses, von Druckfarben und Papier bis zu Energie und Treibstoffen, ergeben“, sagt Doug Edwards, General Manager, Prepress Solutions and Vice President, Kodak. „In einer Zeit, in der alle Unternehmen mit zusätzlichen Kosten konfrontiert sind, werden wir eng mit unseren Kunden zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass sowohl ihr Plattenbedarf als auch ihre geschäftlichen Anforderungen möglichst effektiv erfüllt werden.“ Bei digitalen Platten werden die Preise um 5 bis 10 Prozent erhöht, während sie bei konventionellen Platten um 15 bis 20 Prozent steigen. Die Einzelheiten der neuen Preisstruktur werden im April allen Kunden und Händlern mitgeteilt.


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ¡Valid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg