Graphische Revue
  

Xeikon PX3000 feiert ihren Einstand
auf dem Xeikon Café
30.03.2017

Für den Etikettendruck gibt es weder konventionell noch digital ein Verfahren, mit dem sich alle Anforderungen des Marktes. Vor diesem Hintergrund bringt Xeikon jetzt mit der PX3000 ein UV-Inkjetsystem für die Produktion von Selbstklebeetiketten auf den Markt. Xeikon war bisher nur mit einem elektrofotografischen Verfahren auf Trockentonerbasis am Markt vertreten, von dem aktuell weltweit 1000 Systeme installiert sind. Rund 460 davon sind im Bereich Etiketten- und Verpackungsdruck im Einsatz.


Xeikon PX3000 feiert ihren Einstand<br />
auf dem Xeikon Café

„Inkjet und Elektrophotographie sind unterschiedliche Technologien mit jeweiligen Vor- und Nachteilen. Die Auswahl hängt vom Endanwender ab. Wir sehen UV-Inkjet als ein ergänzendes Angebot, das Kundenbedürfnissen – zum Beispiel mit Blick auf hohe Strapazierfähigkeit, Hochglanzeffekte und Kratzfestigkeit – gerecht wird. Zugleich erkennen wir die Vorteile von Trockentonern für andere Aufgaben, wo es auf hohe Druckqualität, Lebensmittelsicherheit und Verträglichkeit mit schwierigen Bedruckstoffen (zum Beispiel Naturpapier) ankommt.“

Differenzierung mit dem Xeikon X-800 Workflow
Die neue Druckmaschine hat eine Bahnbreite von 330 mm und eine maximale Geschwindigkeit von 50 m/min. Die Farbkonfiguration ist CMYK plus Weiß in der Druckqualität von 600 x 600 dpi. Zu den Bedruckstoffen gehören selbstklebende Medien aus Papier, PVC, PP, PET und PE. UV-Inkjet- und Trockentoner-Digitaldrucksysteme werden beide mit dem von Xeikon entwickelten digitalen Frontend X-800 gesteuert, das erstklassige und konsistente Druckqualität in Kombination mit in der Branche unübertroffener Produktivität möglich macht.


Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg
Print Drucken



PARTNER NEWS










EVENTS







   AGB | Impressum | Datenschutz  Copyright © 2017 GmbH   Valid XHTML 1.0 Transitional ˇValid CSS! Boormarken bei... Share on Twitter   Share on Facebook   Share on Digg